350 Bremer Airbus-Arbeiter protestieren gegen geplanten Konzernumbau

Warnstreik bei Airbus in Bremen – IG Metall fordert Sozialtarifvertrag

Video vom 17. September 2021
Am Airbus Standort in Bremen streiken die Mitarbeiter nach einem Aufruf der Gewerkschaft IG Metall.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • IG fordert Sozial-Tarifvertrag
  • In Bremen sollen 1.000 Stellen in Gefahr sein
  • Bundesweit geht es um 13.000 Stellen

Gut 350 Beschäftigte von Airbus und Premium Aerotec in Bremen haben an einem Warnstreik teilgenommen. Die IG Metall hatte dazu aufgerufen, um den Druck für einen Sozial-Tarifvertrag zu erhöhen. Die Konzernführung plant mehrere Standorte in Europa, darunter auch Premium Aerotec in Bremen auszugliedern.

Laut Gewerkschaft sind rund 1.000 Arbeitsplätze in Bremen in Gefahr – bundesweit geht es um 13.000 Stellen. Deshalb fordert die IG Metall einen Sozialtarifvertrag. Erste Verhandlungen führten allerdings zu keinem Ergebnis, sagt Ute Buggeln von der IG Metall Bremen. Auch weil bislang nur die deutschen Manager verhandeln und nicht die Konzernzentrale in Toulouse.

Meine Einschätzung ist, dass das Management was da vor uns sitzt eigentlich gar keine Entscheidungsfreiheit mehr hat.

Ute Buggeln von der IG Metall Bremen

Der Plan von Airbus und Premium Aerotec steht weiterhin: Es soll eine neue Firma gegründet werden, in die unter anderem die Teile der Standorte in Bremen, Hamburg, Nordenham und Stade ausgegliedert werden.

Zudem plant Airbus, den Vareler Standort an einen Investor zu verkaufen. Die IG Metall will mögliche Stellenstreichungen für den Konzern so teuer wie möglich machen. Deshalb fordern sie eine Abfindung von drei Bruttomonatsgehältern je Beschäftigungsjahr plus 25.000 Euro. Sollte es weiterhin keine Einigung geben, droht die Gewerkschaft mit weiteren Warnstreiks und auch mit kompletten Arbeitsniederlegungen.

Warnstreik bei Airbus in Bremen

Audio vom 17. September 2021
Teilnehmer einer Kundgebung sind auf dem weg vor das Airbus Tor. Die Gewerkschaft setzt ihren 24-Stunden-Streik in verschiedenen Unternehmen der Metall-und Elektroindustrie in ganz Norddeutschland fort.
Bild: DPA | Carmen Jaspersen
Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 17.September 2021, 7 Uhr