Fischgroßhändler aus Bremerhaven ist insolvent

  • Das Unternehmen PTC ist aus unbekannten Gründen zahlungsunfähig
  • 70 Beschäftigte in Bremerhaven müssen vorerst um ihren Job fürchten
  • Der Insolvenzverwalter macht aber Hoffnung auf neue Investoren
Dutzende Fische nach ihrem Fang vor der Kamera.
Bei PTC in Bremerhaven arbeiten zur Zeit 70 Menschen, bundesweit sind es rund 200. Bild: Imago | ZUMA Press

Der Fischgroßhändler PTC in Bremerhaven hat Insolvenz angemeldet. Das in finanzielle Schieflage geratene Unternehmen betreibt im Bremerhavener Fischereihafen ein Produktionswerk. Dort sind 70 Mitarbeiter beschäftigt. Nach Angaben des Insolvenzverwalteres läuft der Geschäftsbetrieb weiter. Die Löhne seien für drei Monate gesichert und er sei zuversichtlich, schnell neue Investoren zu finden.

Warum das Unternehmen finanzielle Probleme hat, ist noch unklar. Das will der Insolvenzverwalter nun prüfen. PTC wurde 2009 gegründet und stellt Tiefkühlprodukte her, zum Beispiel für mehrere Discounter. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland fast 200 Mitarbeiter.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 13. März 2018, 20 Uhr