Alleinerziehenden die Rückkehr ins Berufsleben erleichtern

Für alleinerziehende Eltern ist es oft sehr schwierig, wieder ins Berufsleben einzusteigen. Auch dabei hilft Europa mit einem sozialen Förderprojekt.

Eine Frau sitzt mit einem Laptop auf den Knien auf dem Boden. Vor ihr liegt ein Säugling.
Mit einer Praxisphase in einem Betrieb sollen die Alleinerziehenden wieder in den Beruf einsteigen. Oft ist es mit Kind und ohne Partner nicht leicht, wieder arbeiten zu gehen. Bild: DPA | Christin Klose
ESF-Mittel1.324.070,75 Euro
Laufzeit1.02.2018 bis 31.01.2021

"JobKick Plus" richtet sich an Alleinerziehende, die Schwierigkeiten haben, wieder in den Beruf einzusteigen. Das Projekt versucht mit Einzel- und Gruppencoachings Perspektiven zu erarbeiten, wie die Mütter und Väter wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Ziel ist, dass am Ende der Projektzeit entweder eine Ausbildung begonnen oder aber eine feste Arbeitsstelle gefunden wurde. Dafür gibt es auch eine Praxisphase in einem Betrieb.

An dem Projekt teilnehmen können Bremer, die über 25 Jahre alt sind, Arbeitslosengeld II beziehen und alleinerziehend sind. Es richtet sich vor allem auch an ungelernte Kräfte.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Microsoft Bing Maps anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. April 2019, 19:30 Uhr