Die Schlachte

Die Schlachte war mehr als 400 Jahre Bremens Hafen. Diese Funktion verlor sie mit der Weservertiefung 1887. Mit Hilfe der EU wurde ihr neues Leben eingehaucht.

Die Promenade an der Schlachte
Auch die Umgestaltung der Schlachte in den Jahren 1996 bis 2000 wurde unter anderem mit Geldern des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung verwirklicht.
Gesamtvolumen20.125.208 Euro
davon EFRE-Mittel10.062.604 Euro
Laufzeit28.11.1996 bis 31.12.2000

Mit der Umgestaltung der Schlachte sollte Bremen als "Stadt am Fluss" in den Köpfen der Menschen verankert werden. Damit die Umgestaltung realisiert werden konnte, bekam Bremen von der EU Fördermittel aus dem Förderfonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Während der Umgestaltung wurde der historische Straßenverlauf der Oberen Schlachte wiederhergestellt und an der Unteren Schlachte Schiffsliegeplätze geschaffen. Das Ziel: Bremens maritimen Charakter stärker betonen. Mittlerweile haben sich Restaurants und Cafés entlang der Schlachte angesiedelt und sie wird das ganze Jahr über viel besucht – nicht nur von Touristen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. April 2019, 19:30 Uhr