So haben sich die politischen Lager in den Stadtteilen verändert

Noch ist offen, welche Koalition das Land Bremen künftig regieren wird. So historisch die Wahl ist, so bemerkenswert die Ergebnisse in einigen Stadtteilen. Das sind die Besonderheiten.

Eine Karte mit den Stadtteilen von Bremen und Bremerhaven, davor Sehenswürdigkeiten der Städte und eine Lupe über der Karte.
Nach der letzten Bürgerschaftswahl droht jetzt der SPD der Machtverlust im Land Bremen – zum ersten Mal in der Nachkriegszeit.

Die SPD im kleinsten Bundesland ist nach der Wahl erstmals nicht stärkste politische Kraft, die CDU liegt vorn. Doch wie sieht es in den Stadtteilen aus? Welche Hochburgen hat die SPD verloren? Oder konnte sie welche behaupten? Wie hat sich die Wahlbeteiligung in den Stadtteilen entwickelt, die auf Landesebene mit 64 Prozent so hoch war wie lange nicht? Das sind einige Besonderheiten der Bürgerschaftswahl 2019 in Bremen.

1 Gröpelingen bleibt Schlusslicht - legt bei der Wahlbeteiligung aber deutlich zu

Vergleichsweise wenig Menschen sind in Gröpelingen in der Vergangenheit zur Wahl gegangen. Doch diesmal war es anders. Knapp die Hälfte der Wahlberechtigten gab bei der Bürgerschaftswahl ihre Stimme ab. Vor vier Jahren waren es 37 Prozent, also fast 13 Prozentpunkte weniger. Allerdings bleibt Gröpelingen im Vergleich der Stadtteile weiterhin Schlusslicht. Zudem gibt es dort besonders viele Menschen, die nicht wahlberechtigt sind, weil sie keinen deutschen Pass haben.

In allen Stadtteilen Bremens hat die Wahlbeteiligung zugenommen. Die Zunahme lag meistens zwischen elf und 17 Prozentpunkten.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

2 Wahlbeteiligung in zwei Stadtteilen besonders stark gestiegen

In der Neustadt und in Mitte gingen 72 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl. Das sind 17 Prozentpunkte mehr als vor vier Jahren. Dort stieg die Anzahl derer, die gewählt haben, damit am stärksten. Die Neustadt und Mitte liegen im Ranking der Wahlbeteiligung aber nicht an der Spitze. In Blockland gaben 87 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, in Borgfeld 85 Prozent. Und in Schwachhausen gingen 82 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl. Dabei sollte man nicht vergessen, dass Blockland und Borgfeld Ortsteile ohne Stadtteilebene sind, zum Teil spärlich bewohnt. In Blockland gab es beispielsweise gerade 350 Wahlberechtigte. *

3 Drei Stadtteile führen bei Wahlbeteiligung in Bremerhaven deutlich

In Bremerhaven machten sich in den Stadtteilen Schiffdorferdamm und Surheide die meisten Wahlberechtigten auf den Weg zur Urne. Hier lag die Wahlbeteiligung bei 66 Prozent. Dicht gefolgt von Weddewarden mit einer Wahlbeteiligung von 65 Prozent. Positiv: Die Wahlbeteiligung war in diesem Jahr nicht nur in diesen Stadtteilen größer als vor vier Jahren: Im Vergleich zu 2015 stieg sie in ganz Bremerhaven um zwölf Prozentpunkte auf 52,55 Prozent.

Genau wie in Gröpelingen lag auch im Bremerhavener Stadtteil Leherheide die Wahlbeteiligung bei nur 49 Prozent. Damit ist Leherheide Schlusslicht hinter Lehe (50 Prozent) und Geestemünde (51 Prozent). Aber immerhin stieg die Wahlbeteiligung in Leherheide um ganze elf Prozentpunkte.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

4 SPD verliert sechs Bremer Stadtteile – zwei in Bremerhaven

In sechs Bremer Stadtteilen gab es einen Mehrheitswechsel: Burglesum, Hemelingen, Horn-Lehe, Neustadt, Obervieland und Vegesack. Bei der Bürgerschaftswahl 2015 war in allen die SPD stärkste Kraft. Bei dieser Wahl liegt die CDU vorne. In der Neustadt übernahmen die Grünen die Spitze.

Die SPD büßte Stimmen in allen Stadtteilen ein, die stärksten Verluste erlitt sie in Seehausen (-11,5 Prozentpunkte) und der Vahr (-10,4). Besonders stark war der politische Richtungswechsel auch in Burglesum. Dort bekam die SPD vor vier Jahren noch 34,5 Prozent der Stimmen, die CDU dagegen nur 24,7 Prozent. Bei der aktuellen Wahl legt die CDU stark zu auf 30,5 Prozent, die SPD fiel auf 26,5 Prozent der Stimmen zurück - nahezu eine Umkehr der Verhältnisse.

Parteien
  • SPD
  • CDU
  • Die Grünen
  • Die Linke
  • FDP
  • AfD
  • BiW
  • Keine Daten
Stadteilkarte für Bremen und Bremerhaven Bremen Bremen Mitte Bremen Östliche Vorstadt Bremen Woltmershausen Bremen Findorff Bremen Horn-Lehe Bremen Osterholz Bremen Burglesum Bremen Strom Bremen Obervieland Bremen Seehausen Bremen Blumenthal Bremen Gröpelingen Bremen Vahr Bremen Blockland Bremen Oberneuland Bremen Neustadt Bremen Borgfeld Bremen Huchting Bremen Walle Bremen Schwachhausen Bremen Vegesack Bremen Überseestadt Bremerhaven Bremerhaven Surheide Bremerhaven Schiffdorferdamm Bremerhaven Mitte Bremerhaven Geestemünde Bremerhaven Wulsdorf Bremerhaven Weddewarden Bremerhaven Leherheide Bremerhaven Häfen Bremerhaven Fischereihafen Bremerhaven Lehe

Mitte

  1. 20,0
    20,0
    SPD
  2. 19,2
    19,2
    CDU
  3. 25,0
    25,0
    Grüne
  4. 20,1
    20,1
    Linke
  5. 5,4
    5,4
    FDP
  6. 2,7
    2,7
    AfD
  7. 0,7
    0,7
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Neustadt

  1. 22,5
    22,5
    SPD
  2. 17,2
    17,2
    CDU
  3. 24,3
    24,3
    Grüne
  4. 19,5
    19,5
    Linke
  5. 4,8
    4,8
    FDP
  6. 3,1
    3,1
    AfD
  7. 0,7
    0,7
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Obervieland

  1. 28,9
    28,9
    SPD
  2. 32,6
    32,6
    CDU
  3. 12,0
    12,0
    Grüne
  4. 7,0
    7,0
    Linke
  5. 7,1
    7,1
    FDP
  6. 6,1
    6,1
    AfD
  7. 2,2
    2,2
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Huchting

  1. 29,2
    29,2
    SPD
  2. 28,1
    28,1
    CDU
  3. 12,2
    12,2
    Grüne
  4. 8,1
    8,1
    Linke
  5. 6,6
    6,6
    FDP
  6. 8,3
    8,3
    AfD
  7. 3,1
    3,1
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Woltmershausen

  1. 30,6
    30,6
    SPD
  2. 24,9
    24,9
    CDU
  3. 15,0
    15,0
    Grüne
  4. 9,7
    9,7
    Linke
  5. 5,0
    5,0
    FDP
  6. 6,1
    6,1
    AfD
  7. 2,7
    2,7
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

ÖstlicheVorstadt

  1. 20,6
    20,6
    SPD
  2. 15,2
    15,2
    CDU
  3. 28,6
    28,6
    Grüne
  4. 23,5
    23,5
    Linke
  5. 3,6
    3,6
    FDP
  6. 2,0
    2,0
    AfD
  7. 0,5
    0,5
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Schwachhausen

  1. 18,1
    18,1
    SPD
  2. 34,4
    34,4
    CDU
  3. 23,3
    23,3
    Grüne
  4. 10,5
    10,5
    Linke
  5. 7,3
    7,3
    FDP
  6. 2,1
    2,1
    AfD
  7. 0,4
    0,4
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Vahr

  1. 31,0
    31,0
    SPD
  2. 24,3
    24,3
    CDU
  3. 11,6
    11,6
    Grüne
  4. 9,5
    9,5
    Linke
  5. 5,5
    5,5
    FDP
  6. 8,9
    8,9
    AfD
  7. 3,1
    3,1
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Horn-Lehe

  1. 20,9
    20,9
    SPD
  2. 33,5
    33,5
    CDU
  3. 19,5
    19,5
    Grüne
  4. 8,8
    8,8
    Linke
  5. 7,8
    7,8
    FDP
  6. 3,5
    3,5
    AfD
  7. 1,1
    1,1
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Oberneuland

  1. 14,6
    14,6
    SPD
  2. 53,0
    53,0
    CDU
  3. 11,7
    11,7
    Grüne
  4. 3,7
    3,7
    Linke
  5. 10,3
    10,3
    FDP
  6. 3,9
    3,9
    AfD
  7. 0,6
    0,6
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Osterholz

  1. 30,6
    30,6
    SPD
  2. 27,0
    27,0
    CDU
  3. 11,3
    11,3
    Grüne
  4. 8,4
    8,4
    Linke
  5. 6,0
    6,0
    FDP
  6. 9,2
    9,2
    AfD
  7. 2,4
    2,4
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Hemelingen

  1. 27,3
    27,3
    SPD
  2. 27,4
    27,4
    CDU
  3. 14,3
    14,3
    Grüne
  4. 10,5
    10,5
    Linke
  5. 6,0
    6,0
    FDP
  6. 6,8
    6,8
    AfD
  7. 1,9
    1,9
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Findorff

  1. 25,5
    25,5
    SPD
  2. 21,4
    21,4
    CDU
  3. 23,4
    23,4
    Grüne
  4. 14,7
    14,7
    Linke
  5. 5,0
    5,0
    FDP
  6. 3,5
    3,5
    AfD
  7. 0,8
    0,8
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Walle

  1. 26,4
    26,4
    SPD
  2. 19,9
    19,9
    CDU
  3. 17,1
    17,1
    Grüne
  4. 17,2
    17,2
    Linke
  5. 4,9
    4,9
    FDP
  6. 6,4
    6,4
    AfD
  7. 1,8
    1,8
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Gröpelingen

  1. 35,9
    35,9
    SPD
  2. 20,4
    20,4
    CDU
  3. 9,8
    9,8
    Grüne
  4. 11,7
    11,7
    Linke
  5. 3,8
    3,8
    FDP
  6. 10,1
    10,1
    AfD
  7. 2,8
    2,8
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Burglesum

  1. 26,5
    26,5
    SPD
  2. 30,5
    30,5
    CDU
  3. 13,9
    13,9
    Grüne
  4. 8,1
    8,1
    Linke
  5. 6,6
    6,6
    FDP
  6. 8,1
    8,1
    AfD
  7. 2,1
    2,1
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Vegesack

  1. 27,0
    27,0
    SPD
  2. 29,2
    29,2
    CDU
  3. 14,2
    14,2
    Grüne
  4. 8,5
    8,5
    Linke
  5. 5,5
    5,5
    FDP
  6. 8,2
    8,2
    AfD
  7. 2,8
    2,8
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Blumenthal

  1. 28,9
    28,9
    SPD
  2. 28,8
    28,8
    CDU
  3. 10,2
    10,2
    Grüne
  4. 6,5
    6,5
    Linke
  5. 5,3
    5,3
    FDP
  6. 11,9
    11,9
    AfD
  7. 3,4
    3,4
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Seehausen

  1. 19,8
    19,8
    SPD
  2. 51,7
    51,7
    CDU
  3. 7,5
    7,5
    Grüne
  4. 4,1
    4,1
    Linke
  5. 4,4
    4,4
    FDP
  6. 8,2
    8,2
    AfD
  7. 1,5
    1,5
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Strom

  1. 17,6
    17,6
    SPD
  2. 57,0
    57,0
    CDU
  3. 9,5
    9,5
    Grüne
  4. 4,5
    4,5
    Linke
  5. 4,7
    4,7
    FDP
  6. 1,8
    1,8
    AfD
  7. 0,2
    0,2
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Borgfeld

  1. 17,0
    17,0
    SPD
  2. 44,0
    44,0
    CDU
  3. 18,6
    18,6
    Grüne
  4. 5,1
    5,1
    Linke
  5. 8,7
    8,7
    FDP
  6. 3,1
    3,1
    AfD
  7. 0,7
    0,7
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Blockland

  1. 13,1
    13,1
    SPD
  2. 46,5
    46,5
    CDU
  3. 17,9
    17,9
    Grüne
  4. 5,4
    5,4
    Linke
  5. 10,3
    10,3
    FDP
  6. 3,2
    3,2
    AfD

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Überseestadt

  1. 18,2
    18,2
    SPD
  2. 37,7
    37,7
    CDU
  3. 16,1
    16,1
    Grüne
  4. 6,5
    6,5
    Linke
  5. 11,7
    11,7
    FDP
  6. 4,8
    4,8
    AfD
  7. 0,7
    0,7
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Weddewarden

  1. 18,2
    18,2
    SPD
  2. 21,9
    21,9
    CDU
  3. 21,1
    21,1
    Grüne
  4. 5,7
    5,7
    Linke
  5. 4,8
    4,8
    FDP
  6. 9,1
    9,1
    AfD
  7. 16,6
    16,6
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Leherheide

  1. 27,5
    27,5
    SPD
  2. 23,3
    23,3
    CDU
  3. 14,1
    14,1
    Grüne
  4. 7,1
    7,1
    Linke
  5. 5,7
    5,7
    FDP
  6. 12,0
    12,0
    AfD
  7. 6,7
    6,7
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Lehe

  1. 23,6
    23,6
    SPD
  2. 21,6
    21,6
    CDU
  3. 17,4
    17,4
    Grüne
  4. 8,9
    8,9
    Linke
  5. 5,1
    5,1
    FDP
  6. 10,3
    10,3
    AfD
  7. 7,9
    7,9
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Mitte

  1. 24,7
    24,7
    SPD
  2. 21,0
    21,0
    CDU
  3. 19,3
    19,3
    Grüne
  4. 11,2
    11,2
    Linke
  5. 5,9
    5,9
    FDP
  6. 6,4
    6,4
    AfD
  7. 4,8
    4,8
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Geestemünde

  1. 24,4
    24,4
    SPD
  2. 24,7
    24,7
    CDU
  3. 16,8
    16,8
    Grüne
  4. 8,5
    8,5
    Linke
  5. 6,1
    6,1
    FDP
  6. 8,0
    8,0
    AfD
  7. 7,2
    7,2
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Schiffdorferdamm

  1. 24,6
    24,6
    SPD
  2. 24,9
    24,9
    CDU
  3. 17,9
    17,9
    Grüne
  4. 7,5
    7,5
    Linke
  5. 7,4
    7,4
    FDP
  6. 7,7
    7,7
    AfD
  7. 7,3
    7,3
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Surheide

  1. 30,0
    30,0
    SPD
  2. 20,9
    20,9
    CDU
  3. 15,8
    15,8
    Grüne
  4. 7,8
    7,8
    Linke
  5. 6,8
    6,8
    FDP
  6. 7,4
    7,4
    AfD
  7. 7,4
    7,4
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Wulsdorf

  1. 26,2
    26,2
    SPD
  2. 25,7
    25,7
    CDU
  3. 13,9
    13,9
    Grüne
  4. 6,9
    6,9
    Linke
  5. 5,8
    5,8
    FDP
  6. 8,7
    8,7
    AfD
  7. 9,8
    9,8
    BIW

Ausgezählt: 100%

Fenster schließen

Quelle: Statistisches Landesamt Bremen

In Bremerhaven verlor die SPD zwei Stadtteile an die CDU: Schiffdorferdamm und Geestemünde. In beiden Stadtteilen war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende lag die CDU in Schiffdorferdamm mit 24,92 Prozent nur 0,3 Prozentpunkte vor der SPD. In Geestemünde erreichte die CDU 24,74 Prozent, die SPD landete mit 24,45 Prozent dicht dahinter. Insgesamt liegt die CDU damit in drei Stadtteilen vorne. In Weddewarden war die CDU auch 2015 schon erfolgreich.

5 Große Verluste für die BiW in ihrer Hochburg Blumenthal

In Bremen haben die Bürger in Wut in keinem Stadtteil die Fünf-Prozent-Hürde genommen. Besonders in Blumenthal haben sie im Vergleich zum Jahr 2015 sogar massiv Stimmen verloren (von 12 auf 3,4 Prozent). Gleichzeitig haben sie in Blumenthal weiterhin ihr bestes Bremer Ergebnis erreicht, gefolgt von der Vahr und Huchting (3,1 Prozent jeweils). In Blumenthal erzielte auch die AfD ihren höchsten Wert (11,9 Prozent).

6 Partei aus dem rechten Lager erhält in Weddewarden fast so viele Stimmen wie SPD

Im Bremerhavener Stadtteil Weddewarden haben fast genauso viele Wähler für die Bürger in Wut gestimmt wie für die SPD: Die BiW erreichten 16,6 Prozent, die SPD 18,2 Prozent. Damit fährt die SPD hier ihr schlechtestes Ergebnis in Bremerhaven ein.

* Wir hatten zunächst geschrieben, dass die Wahlbeteiligung in Findorff am stärksten gestiegen sei. Es gab aber einen Fehler bei der Auszählung. Die Zahlen wurden vom Landeswahlamt inzwischen korrigiert.

Mit einem Klick zu jedem Stadtteil im Land

Stadtteilcheck: Navigation zu den einzelnen Stadtteilen Karte Blockland Wulsdorf Woltmershausen Weddewarden Strom Walle Vegesack Vahr Östliche Vorstadt Surheide Seehausen Schwachhausen Schiffdorferdamm Oberneuland Osterholz Obervieland Neustadt Mitte BHV-Mitte Leherheide Lehe Huchting Blumenthal Borgfeld Burglesum Findorff Fischereihafen Geestemünde Gröpelingen Häfen Hemelingen Horn-Lehe

Mehr zur Wahl:

  • Serena Bilanceri
  • Sonja Klanke

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 5. Juni 2019, 23:30 Uhr