300 Menschen demonstrieren in der Neustadt gegen die A281

  • Bürgerinitiativen wollen zweiten Bauabschnitt der A281 verhindern
  • 300 Menschen folgten einem Protestaufruf
  • Kritiker fordern andere Lösungen
Demonstranten des Bremer Süden protestieren auf der Straße

Es ist ein Dauerbrenner-Thema: Um den Bau der A281 gibt es erneut Ärger. Diesmal geht es um den Bauabschnitt 2/2, den Teil zwischen Flughafen und Kattenturm. Dieser soll den Planungen zufolge in diesem Jahr angegangen werden. Doch dagegen setzt sich eine Vereinigung von Bürgerinitiativen zur Wehr. Am Sonntagnachmittag demonstrierten die A281-Gegner in der Neustadt. Ihr Motto: "Nicht im Stillen schimpfen, Gesicht zeigen!"

"Wir sind nicht prinzipiell gegen die Autobahn, aber wir wollen sinnvolle Lösungen suchen", hat der Sprecher der Vereinigung der "Bürgerinitiativen für eine menschengerechte A281", Norbert Breeger, schon vor der Demonstration am Sonntag gesagt. "Wir halten den Abschnitt der Autobahn zum Zubringer Arsten für absolut überflüssig, er bringt mehr Probleme als Lösungen", so Breeger weiter. Wenn eine neue Straße gebaut werden solle, dann lieber unter dem Flughafen direkt zur Autobahn 1 nach Brinkum.

Es gibt auch andere Lösungen. Wenn diese verrückte Planung tatsächlich kommen sollte, werden wir dagegen klagen.

Norbert Breeger, Sprecher der Vereinigung der Bürgerinitiativen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Serena Bilanceri

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 7. April, 19.30 Uhr