Fahrrad-Protest gegen Ausgangssperre in Bremen

  • Etwa 250 Demonstranten fuhren durch den Stadtteil Walle
  • Polizei war mit verstärkten Kräften vor Ort
  • Veranstalter wurde wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz angezeigt
Viele Menschen mit Masken demonstrieren
Zum zweiten Mal wurde in Bremen auf dem Fahrrad gegen die Ausgangssperre demonstriert. Bild: Radio Bremen | Sebastian Heidelberger

In Bremen haben am späten Abend linke Aktivisten mit einer Fahrraddemo gegen die aktuelle Corona-Ausgangssperre demonstriert. An der Tour nach Walle nahmen laut Polizei etwa 250 Menschen teil. Das Motto lautete "Ausgangssperre? Kleine Wohnung, kein Balkon, euren Abstand können wir uns nicht leisten".

Bei einer ähnlichen Demonstration am 26. April wurden Polizeiangaben zufolge Straftaten begangen, darunter Sachbeschädigungen sowie Verstöße gegen das Versammlungs- und Sprengstoffgesetz. Deshalb begleitete die Polizei die Demo mit verstärkten Kräften, wie es heißt. Der Aufzug musste demnach mehrmals gestoppt werden, da sich die Demonstrierenden nicht an die Auflagen gehalten haben sollen.

Der Veranstalter wurde wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz angezeigt. Davon abgesehen verlief die Demonstration friedlich.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. Mai 2021, 23 Uhr