Bremen bestätigt ersten Coronavirus-Fall

  • Erkrankte Frau liegt im Klinikum Bremen-Mitte
  • Sie war am Donnerstag aus dem Iran zurückgekommen
  • Sie hat laut Gesundheitsbehörde nur leichte Symptome
Video vom 29. Februar 2020
Der Reporter Jan Meier-Wendte vor dem Bremer Krankenhaus Bremen Mitte
Bild: Radio Bremen

Das Coronavirus hat das Land Bremen erreicht. Die Gesundheitsbehörde bestätigte am Samstag den ersten Fall. Die betroffene Patientin befindet sich laut Behörde zurzeit im Klinikum Bremen-Mitte und weist aktuell nur leichte Symptome auf. Nach Informationen von buten un binnen liegt sie dort in einer separierten Isolierstation.

Es handelt sich laut Gesundheitsamt um eine Frau, die am Donnerstag aus dem Iran zurückgekehrt ist. Informationen von buten un binnen zufolge war sie über den Flughafen Frankfurt am Main gereist und anschließend mit ihrem privaten Auto nach Bremen gefahren.

Kontaktpersonen wurden ermittelt

Das Gesundheitsamt Bremen befindet sich nach eigenen Angaben in direktem Kontakt mit der Patientin. "Das Gesundheitsamt hat die Kontaktpersonen ermittelt und kontaktiert. Diese werden sich jetzt erstmal in häusliche Quarantäne begeben", sagt Gesundheitsressorts-Sprecher Lukas Fuhrmann im Interview mit buten un binnen.

Darüber hinaus befinden sich seit gestern auch zwei weitere Verdachtsfälle sowie deren Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Ein Verdachtsfall von Freitag konnte durch ein negatives Testergebnis die häusliche Quarantäne wieder verlassen, wie die Behörde mitteilte.

Gesundheitsressort geht von Einzelfall aus

Eigentlich ist in Bremen vorgesehen, dass Patienten mit Coronavirus-Symptomen im Klinikum Ost behandelt werden. Informationen von buten un binnen zufolge war die Patientin in diesem Fall allerdings selbst ins Klinikum Bremen-Mitte gekommen, nachdem sie sich vorher gemeldet hatte. Dort war sie jedoch nicht direkt in die Notaufnahme gelaufen. Stattdessen wurde sie vorher von den anderen Patienten getrennt. Je nach Gesundheitszustand wird entschieden, ob sie im Klinikum Bremen-Mitte bleibt, ins Klinikum Ost verlegt wird oder in häusliche Quarantäne geht.

Das Gesundheitsressort trifft der erste Coronavirus-Fall nicht unvorbereitet. Panik sei überhaupt nicht angebracht, sagt Sprecher Lukas Fuhrmann. "Wir haben den Fall, mit dem wir auch ein wenig gerechnet haben, dass er auftritt. Das ist ein Einzelfall, wir kennen die Kontaktpersonen. Sie sind ermittelt und kontaktiert." Es gelte jetzt, die normalen Hygienemaßnahmen einzuhalten: Also regelmäßig und lang genug die Hände zu waschen. In Taschentücher oder die Armbeugen zu husten oder zu niesen. Und Taschentücher sofort wegzuwerfen.

Wie Sie sich und andere vor Infektionen schützen

Video vom 27. Februar 2020
Teaserbild zur einem Video, in dem erklärt wird, wie man sich vor Viren schützen kann.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 29. Februar 2020, 19:30 Uhr