Infografik

Corona-Lockerungen: Bremer Lokale dürfen ab Freitag bis 1 Uhr öffnen

Audio vom 10. Juni 2021
Zwei leere Bier-Gläser stehen auf dem Tresen einer Bar.
Bild: DPA | Guido Kirchner
Bild: DPA | Guido Kirchner
  • Bremer Senat lockert Regeln für Bars, Kinos und Konzertsäle
  • Alkohol zum Mitnehmen im Viertel und an der Schlachte nur bis 22 Uhr
  • An den Party-Hotspots wird Alkohol ab 1 Uhr komplett verboten

Der Bremer Senat hat kurzfristig weitere Corona-Lockerungen für die Gastronomie angekündigt. Schon ab heute dürfen in der Stadt Lokale nachts länger öffnen. Im Viertel und an der Schlachte gibt es aber auch Einschränkungen beim Alkoholkonsum.

Ob Lokale, Kinos, Theater oder Konzertsäle – ab Freitag dürfen sie in der Stadt Bremen auch innen bis nachts um 1 Uhr geöffnet bleiben. Noch benötigen Gäste für einen Besuch einen negativen Corona-Test. Aber auch der entfällt in Innenräumen ab Montag. Voraussetzung: Der Inzidenzwert klettert nicht wieder über 35. Solange es aber kaum Neuinfektionen gibt, braucht man auf Bremens Wochenmärkten auch keine Maske mehr zu tragen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Schwieriger wird allerdings das Feiern im Viertel und an der Schlachte. Ab 22 Uhr darf künftig kein Alkohol mehr außer Haus verkauft werden. Und ganz neu: Zwischen 1 und 6 Uhr am Morgen darf Alkohol im Freien auch nicht mehr mitgeführt und getrunken werden. Damit reagiert die Stadt auf ausufernde Partys und Schlägereien an diesen beiden Hotspots.

Das Virus verliert seinen Schrecken: Party in Bremen trotz Corona?

Video vom 6. Juni 2021
Viele Menschen und Autos im Bremer Viertel bie Nacht.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. Juni 2021, 22 Uhr