Fußball, Handball, Hockey: Bremen will wieder Team-Sport erlauben

  • Sport mit bis zu 30 Personen ohne Abstand bald wieder möglich
  • Ab wann die Regel in Kraft tritt, ist noch unklar
  • Auch Wettkämpfe sind dann wieder erlaubt
symbolfoto freistoss beine ball fussball herr
Bald können Fußballer wieder normal trainieren und Spiele bestreiten. (Symbolbild) Bild: Imago | Claus Bergmann

Bis zu 30 Personen dürfen in ein paar Tagen in Bremen und Bremerhaven wieder Kontaktsportarten betreiben – und damit unter anderem Fußball, Handball oder Hockey spielen. Ab welchem Tag genau, ist noch unklar. Nach Angaben von Bremens Sportsenatorin Anja Stahmann (Grüne) gilt dies sowohl für den Trainingssport als auch für Wettkämpfe – unabhängig davon, ob in einer Halle oder unter freiem Himmel.

Schritt in die "Corona-Normalität"

Stahmann begründet den Schritt mit der aktuell niedrigen Zahl der akut an Corona-Infizierten im Land Bremen und bezeichnet den Beschluss als "einen Schritt in die neue Normalität". "Sport findet in festen Gruppen statt, man kann also im Falle eines Ausbruchs die Infektionswege gut nachverfolgen", sagte Stahmann. Die Ausbreitung des Virus im Sport sei daher mit den zur Verfügung stehenden Kapazitäten relativ gut wieder einzudämmen.

Hilfe für Sportvereine in der Corona-Krise

Mit der Erlaubnis, Sport wieder in größeren Gruppen zu betreiben, soll unter anderem ein Ausbluten der Vereine durch weiteren Mitgliederschwund verhindert werden.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 14. Juli 2020, 19:30 Uhr