Testpflicht für Beschäftigte im Land Bremen tritt heute in Kraft

Ab heute müssen sich Arbeitnehmer in Bremen und Bremerhaven auf Corona testen. Außerdem startet das Gesundheitsressort eine Impfaktion in Gröpelingen.

Video vom 7. Mai 2021
Ein Covid19 Antigen-Schnelltest.
Bild: Radio Bremen
Bild: DPA | Christoph Soeder

1 Testpflicht am Arbeitsplatz

Ab heute gilt für Beschäftigte im Land Bremen, die nicht im Home-Office arbeiten, eine Corona-Testpflicht. Nach Beschluss des Bremer Senats müssen sie sich zwei Mal wöchentlich auf das Virus testen lassen. Bislang waren Unternehmen nur dazu verpflichtet, Mitarbeitenden Tests anzubieten, diese mussten sie aber nicht annehmen.

Es wird erwartet, dass die Inzidenzzahlen wegen der Testpflicht anfänglich steigen. Allerdings könne man nur so versteckte Infektionsverläufe unterbrechen, sagte ein Sprecher des Senat. Kontrolliert werden soll diese Testpflicht aber nicht. Es wird auch keine Sanktionen geben. Zudem müssen die Unternehmen die Testergebnisse nicht dokumentieren.

2 Impfungen in Stadtteilen mit vielen Corona-Fällen

In Bremen-Gröpelingen werden ab heute außer der Reihe Mütter und Väter von Kita-Kindern geimpft. Damit reagiert das Gesundheitsressort auf die hohen Infektionszahlen in diesem Stadtteil. Über die Kindertageseinrichtungen wurden Berechtigungsscheine an die Eltern ausgegeben. Ein mobiles Team des Deutschen Roten Kreuz hat vorerst 2.000 Impfdosen zur Verfügung, die es bis Freitag im Lichthaus an der Waterfront verimpfen wird. Weitere Impfaktionen in mit Corona besonders belasteten Stadtteilen sollen folgen.

3 Niedersachsen lockert – Bremen nicht

In Bremen und Niedersachsen gelten nun teilweise sehr unterschiedliche Corona-Vorgaben. Niedersachsen hat wegen der stark gesunkenen Inzidenzwerte Erleichterungen vor allem im Außenbereich beschlossen. In Bremen bleiben die Vorgaben weitgehend unverändert. Einkaufen zum Beispiel im Schuhladen oder in der Boutique, das allerdings nur mit Termin, Sport im Freien für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Gruppen bis zu 30 Personen, Essen und Trinken im Außenbereich von Gaststätten – all das ist nun in Niedersachsen möglich.

Dazu dürfen unter anderem Hotels und Campingplätze wieder öffnen. Allerdings ist die Anzahl der Gäste und Kunden beschränkt. Sie müssen außerdem einen negativen Corona-Test oder einen Impfnachweis vorzeigen oder den Beleg, dass sie Corona überstanden haben. In Bremen hat der Einzelhandel zwar auch seit Freitag wieder geöffnet – aber nur für Kunden, die einen Termin und einen negativen Corona-Test oder einen Impfnachweis haben – oder den Beleg, dass sie zu den Corona-genesenen gehören. Die Außengastronomie in Bremen bleibt geschlossen, Sport ist auch im Freien nur stark eingeschränkt möglich.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 10. Mai 2021, 6 Uhr