Kampf gegen Clankriminalität: Bundesländer planen engere Zusammenarbeit

  • Clan-Kriminalität vor allem in Berlin, Essen, Bremen und Niedersachsen hoch
  • Jetzt wollen sich Bundesländer und Bundeskriminalamt besser vernetzten
  • Bremer Polizei befürwortet die Pläne
Polizisten führen eine festgenommene Person ab.
Die Bremer Polizei begrüßt die Pläne für eine bessere Zusammenarbeit unter den Bundesländern (Archivfoto).

Mehrere Bundesländer wollen im Kampf gegen kriminelle Clans enger zusammenarbeiten. Dabei geht es um gemeinsame Ermittlungen, Informationen und Razzien. Auch das Bundeskriminalamt soll sich noch stärker als bisher daran beteiligen. Das erklärten mehrere Innenminister vor ihrer Konferenz in der nächsten Woche. Nötig sei zum Beispiel ein einheitliches, bundesweites Lagebild, erklärte Herbert Reul (CDU). Er ist Innenminister in Nordrhein-Westfalen.

Ein übergreifendes und koordiniertes Vorgehen gegen Clans wird seitens der Polizei Bremen befürwortet. Dies umfasst einen verbesserten Informationsaustausch der Polizeidienststellen und Landeskriminalämter länderübergreifend.

Nils Matthiesen, Polizeisprecher in Bremen

In Bremen gebe es laut Matthiesen bereits eine engen Austausch mit NRW, Berlin, Niedersachsen sowie dem BKA.

Die Ermittler in Nordrhein-Westfalen, Berlin, Niedersachsen und des BKA informierten sich bereits gegenseitig sehr detailliert. In Niedersachsen gibt es laut Innenministerium immer mehr Clans. Die Zahl der Einsätze ist demnach deutlich gestiegen. 2017 gab es nach Angaben des Innenministeriums 248 herausragende Einsätze im Zusammenhang mit kriminellen Clans, 2016 waren es noch 143.

In Nordrhein-Westfalen (NRW) ist die Lage besonders dramatisch. Reul erklärte, es gebe dort 140 kriminelle Clans mit 6.500 Verdächtigen, die für mehr als 14.000 Straftaten verantwortlich sein sollen.

Sie nähmen illegal Geld ein im Drogenhandel, in Shishabars, in Wettbüros, im Autohandel und getarnt als falsche Polizisten. Ihre Hochburg in NRW ist Essen. Jede fünfte Straftat geht den Erkenntnissen zufolge auf das Konto zweier Clans. In Nordrhein-Westfalen und auch Berlin setzt die Polizei deshalb besonders auf Razzien.

Die Aktivitäten krimineller Clans machen an Bundesländergrenzen nicht halt, also dürfen es die Ermittler auch nicht tun.

Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen (CDU)

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. Juni 2019, 10 Uhr