CDU-Generalsekretär Ziemiak lobt Bremer Wahlkampf

  • CDU geht mit Parteitag in Wahlkampf-Endspurt
  • Gedenken an verstorbenen Jörg Kastendiek
  • Spitzenkandidat Meyer-Heder will 30 Prozent holen
CDU- Generalsekretär Paul Ziemiak im Interwiev

Die Bremer CDU hat mit einem Landesparteitag den Endspurt im Bürgerschaftswahlkampf eingeläutet. Im Gespräch mit CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak erklärte Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder dabei erneut, weshalb er ins Rathaus will. Zunächst wurde aber dem Anfang der Woche gestorbenen Parteivorsitzenden Jörg Kastendiek gedacht.

"Schüttelt euch und macht weiter", hätte Kastendiek gesagt, war sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Thomas Röwekamp sicher, der sichtlich betroffen an seinen langjährigen Parteifreund erinnerte. Mit einer Gedenkminute würdigte der Parteitag anschließend den Verstorbenen.

Wir bleiben unserer Richtung treu – das kommt ja gut an.

CDU-Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder

Danach ging es um die jüngsten Umfragen zur Bürgerschaftswahl. Die rund 240 CDU-Mitglieder freuten sich über neueste Ergebnisse, nach denen sich ihre Partei weiter von der SPD absetzt. Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder betonte, dass er bei der Bürgerschaftswahl mehr als 30 Prozent der Stimmen holen wolle und dabei auf eine Koalition mit FDP und Grünen setze. Das sei nötig, um Rot-Rot-Grün in Bremen zu verhindern.

Es geht jetzt nicht um Umfragewerte, es geht jetzt darum, die Menschen zu überzeugen.

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak lobte den Wahlkampf seiner Bremer Parteifreunde. "Die Kampagne ist frisch und anders – das gefällt mir sehr gut". Zudem sagte er, dass Bremens Interessen derzeit auf Bundesebene überhaupt nicht vertreten seien. Das solle sich nach einem Regierungswechsel ändern.

  • Sven Weingärtner

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 16. Mai 2019, 19:30 Uhr