Infografik

Warum so viele Akademiker um die 50 in der neuen Bürgerschaft sitzen

Mehr Männer als Frauen, kaum junge Leute, aber auch kaum ältere: Bremens neu zusammengesetzte Bürgerschaft spiegelt die Bevölkerung des Zwei-Städte-Staats nur bedingt wider.

Zu sehen ist der Saal der Bürgerschaft, wo mehrere Politiker debattieren.
Sieht einer neuen Sitzordnung entgegen: Die Bremische Bürgerschaft.

Noch nicht ganz 50 Jahre alt, männlich, Jurist oder Sozialwissenschaftler: So sieht der durchschnittliche Bremer Abgeordnete aus. Heute tagt Bremens Landesparlament erstmals in neuer Zusammensetzung: 84 Abgeordnete insgesamt, davon 24 aus der CDU, 23 aus der SPD, 16 Grüne, zehn Linke, fünf FDP- und fünf AfD-Mitglieder sowie ein Bürger in Wut.

Männer an der Macht

Auch wenn es drei Prozentpunkte mehr sind als in der vorherigen Bürgerschaft: Mit 39 Prozent liegt der Frauenanteil im Bremer Parlament immer noch deutlich unter jenem der Männer. Ist das Geschlechterverhältnis bei den Grünen und den Linken ausgewogen, so sitzen in Reihen der SPD zehn Frauen zwischen 13 Männern. Die CDU schickt acht Frauen und doppelt so viele Männer ins Parlament. Von den fünf FDP-Abgeordneten sind zwei weiblich. Die AfD schickt ausschließlich Männer in die Bürgerschaft.

Geschlechterverteilung in der Bürgerschaft und im Land Bremen

Geschlechterverteilung in der Bremischen Bürgerschaft im Vergleich zur Bevölkerung im Land Bremen. 60,7% Bremische Bürgerschaft 39,3% 49,4% Land Bremen Männer Frauen 50,6%
Bild: Radio Bremen / Das Statistische Landesamt Bremen, Bremische Bürgerschaft

Die Jüngste ist 23, der älteste 67

Janina Brünjes von der SPD, eine Studentin aus Bremerhaven, ist mit 23 Jahren die jüngste Abgeordnete im neuen Parlament, Frank Magnitz aus der AfD mit 67 Jahren der älteste. Echte Ausreißer aber sucht das Auge in der neuen Bürgerschaft vergebens. Obwohl 25 Prozent aller Bewohner des Landes Bremen unter 25 Jahre alt sind, und obwohl mehr als 21 Prozent der Bremischen Bevölkerung die 65 überschritten hat, finden sich kaum Senioren und kaum junge Menschen im Parlament wieder. Dabei durften in Bremen auch 16- und 17-jährige Teenager wählen.

Die jüngste Fraktion stellt in Bremen die FDP mit einem Durschnittsalter von 43 Jahren. Das entspricht zugleich dem Durchschnitt der Bremer Bevölkerung. Die ältesten Abgeordneten sind im Durchschnitt die der AfD mit 54 Jahren, gefolgt von denen der CDU (50), der SPD (49), den Linken (46) und den Grünen (45). Jan Timke, einziger "Bürger in Wut" im neuen Parlament, ist 48 Jahre alt. Insgesamt liegt der Altersdurchschnitt der Bremer Abgeordneten bei 49 Jahren.

Altersstruktur in der Bremischen Bürgerschaft und im Land Bremen

Altersstruktur in der Bremischen Bürgerschaft im Vergleich zur Bevölkerung des Landes Bremen. Alter <25 25-50 50-65 >65 24,7% 33,4% 20,8% 21,1% 50% 46,4% 2,4% 1,2% Land Bremen Bürgerschaft
Bild: Radio Bremen / Das Statistische Landesamt Bremen, Bremische Bürgerschaft

Bremens Abgeordnete sind meist verheiratet

Besonders offensichtlich sind die Unterschiede beim Familienstand zwischen den Bremer Abgeordneten und der übrigen Bevölkerung des Zwei-Städte-Staats: 75 Prozent der Bremer Abgeordneten sind verheiratet, etwa doppelt so viele wie im Landesdurchschnitt. Signifikante Unterschiede zwischen den einzelnen Fraktionen sind hier nicht festzustellen.

Allerdings konnten an dieser Stelle nicht alle 84 Abgeordneten berücksichtigt werden. Lediglich 67 haben Angaben zu ihrem Familienstand gemacht. Auch muss man für den Vergleich im Auge behalten, dass in der Bürgerschaft ausschließlich Männer und Frauen im heiratsfähigen Alter sitzen, während in der Landesstatistik auch Kinder auftauchen.

Apropos Kinder: Frank Magnitz hat mit sechs Kindern die meisten von allen Abgeordneten. Ihm folgt der SPD-Abgeordnete Elombo Bolayela mit fünf Kindern.

Familienstand der Abgeordneten im Vergleich zur Bremer Bevölkerung

Familienstand in der Bremischen Bürgerschaft im Vergleich zur Bevölkerung des Landes Bremen. 4 7 , 4 % B r e m e n 3 7 % 8 , 8 % 6 , 7 % 7 5 % 2 2 % 3 % B ü r g e r s c h a f t ledig verheiratet geschieden verwitwet
Bild: Radio Bremen / Das Statistische Landesamt Bremen, Bremische Bürgerschaft

Juristen und Sozialwissenschaftler bestimmen das Bild

Dass es sich bei den Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft keinesfalls um den Querschnitt der Bremer Bevölkerung handelt, verdeutlicht der Blick auf die ausgeübten Berufe sowie auf die Bildungsabschlüsse. Zwar liegen nicht für alle Abgeordneten präzise Angaben vor. Man kann aber sagen, dass etwa 50 der 84 Bremer Parlamentarier über einen akademischen Abschluss verfügen. Unter den Beschäftigten im Land Bremen sind es lediglich rund 12 Prozent.

Auffallend ist zudem, dass viele Bremer Abgeordnete von Haus aus Kaufleute, Politikwissenschaftler, Sozialpädagogen oder Juristen sind. Auch einige Polizisten sitzen in Bremens neuem Parlament.

Aus dem Rahmen fällt der neue Präsident der Bremischen Bürgerschaft: CDU-Politiker Frank Imhoff ist der einzige Landwirt unter den Abgeordneten.

Anteil der Akademiker unter Abgeordneten und Beschäftigten

Anteil an Akademikern unter den Abgeordneten im Vergleich zu den Beschäftigten im Land Bremen. 60% 12% Bremen Bürgerschaft
Bild: Radio Bremen / Bremische Bürgerschaft, Statista 2019
  • Katharina Guleikoff
  • Alexander Schnackenburg

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 3. Juli 2019, 19:30 Uhr