Bremer Bau-Beschäftigte protestieren – Lohnverhandlungen abgebrochen

Video vom 22. September 2021
Bauarbeiter protestieren in Bremen-Habenhausen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Arbeitgeber in der Baubranche brechen fünfte Runde der Lohntarifverhandlungen ab
  • Proteste von Beschäftigten am Mittwoch in Bremen und Niedersachsen
  • Gewerkschaft fordert 5,3 Prozent mehr Lohn und Wegegeld für lange Anfahrten zu Baustellen

Beschäftigte der Baubranche haben an diesem Mittwoch in Bremen und Niedersachsen für mehr Geld sowie bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Auch in Bremen-Habenhausen hat am Mittag eine kleine Kundgebung stattgefunden.

Am Nachmittag teilte der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) allerdings mit, dass die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe nach mehrstündigen Verhandlungen ohne Ergebnis abgebrochen worden seien. Als Grund nannte die Arbeitgeberseite, dass die Gewerkschaft die Frage der Wegstreckenentschädigung in den Bundesrahmentarifvertrag aufnehmen wollte. Bislang hätte dies nur Gegenstand der Lohn- und Gehaltstarifverträge sein sollen.

Gewerkschaft fordert 5,3 Prozent mehr Lohn

Falls keine Lösung im aktuellen Tarifstreit gefunden wird, könnten laut Gewerkschaft bald Ausstände folgen, hatte die Arbeitnehmervertreter bereits im Vorfeld der heutigen fünften Verhandlungsrunde angekündigt. Die Gewerkschaft Bauen, Agrar und Umwelt fordert 5,3 Prozent mehr Lohn für die bundesweit 890.000 Beschäftigen und ein Wegegeld für lange Anfahrten zu Baustellen.

Rückblick: Reinigungskräfte protestieren in Bremen für höhere Löhne

Video vom 2. November 2020
Ein Mann steht mit einem Schild an einer Straße.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. September 2021, 19:30 Uhr