Bremen will Quarantäne-Regeln an Schulen lockern

Bremen will Quarantäne-Regeln an Schulen lockern

Audio vom 3. September 2021
Schüler mit Masken machen einen Corona-Schnelltest
Bild: DPA | Christian Charisius
Bild: DPA | Christian Charisius
  • Stadt Bremen will Quarantäne-Regeln an Schulen lockern
  • Anders als in Bremerhaven keine Maskenpflicht im Unterricht geplant
  • Senat will sich am Dienstag mit dem Thema befassen

In Bremen sollen künftig nicht mehr so viele Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt werden, wenn ein Corona-Fall in der Klasse auftritt. Darauf haben sich Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) und Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) am Freitag in einem Spitzengespräch geeinigt.

Eine Maskenpflicht im Unterricht wird es demnach auch künftig nicht in Bremen geben. Eigentlich hatten die Infektionsschutzexperten des Gesundheitsressorts darauf bestanden, wenn die Quarantäneregeln gelockert werden sollen. Auch in Bremerhaven gilt eine solche Pflicht.

Für die Stadt Bremen einigten sich Bildungs- und Gesundheitsressort stattdessen auf einen Kompromiss. Demnach werden künftig nur noch infizierte Kinder nach Hause geschickt sowie deren direkte Sitznachbarn und Kinder, mit denen relativ enger Kontakt an der Schule bestand. Damit müssen nicht mehr ganze Jahrgänge oder Klassen in die Quarantäne.

Kinderärzte und Psychologen hatten zuvor darauf hingewiesen, dass die Folgen mehrfacher Quarantäne bei Kindern schlimmer sein könnten als eine Covid-Erkrankung. Vielen Bildungsexperten sprechen sich zudem gegen das Masketragen im Unterricht aus, weil es das Lernen behindern könnte.

Opposition fordert Regelung wie in Bremerhaven

Schon in den vergangenen Tagen hatte sich eine Lockerung der Quarantäne-Regeln an Bremens Schulen angedeutet – angestoßen von der Senatorin für Kinder und Bildung selbst.

Auch die Opposition spricht sich für entsprechende Maßnahmen aus. "Die beabsichtigte Anpassung der Quarantäneregelungen, nach der zukünftig nicht mehr automatisch komplette Unterrichtskohorten in häusliche Isolierung geschickt werden, halte ich für richtig", sagt Yvonne Averwerser, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Sie fordert allerdings eine zweiwöchige Maskenpflicht an den Bremer Schulen, so wie sie ähnlich auch in Bremerhaven gilt.

Der Bremer Senat will sich nun am kommenden Dienstag mit dem Thema befassen. Dann soll die jetzt gefundene Absprache der Ressorts schnell in einer neuen Corona-Verordnung umgesetzt werden. Bis dahin gilt erst mal: Wenn ein Kind in der Schule positiv getestet wird, muss auch das Umfeld für zehn Tage zuhause bleiben.

Das sind die neuen Quarantäne-Regeln für Schüler in Bremen

Video vom 3. September 2021
Eine Klasse sitzt in einem Stuhlkreis zusammen im Klassenraum. Die Lehrerin sitzt in der Mitte vor der Tafel.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 3. September 2021, 17 Uhr