Sollen Bremens Schüler auf Corona getestet werden?

  • Stadt Bremen will Schülerinnen und Schüler vor Präsenzunterricht testen
  • Auch Tests für Beschäftigte in Schulen und Kitas
  • Schulen sollen auch nach dem 15. Januar geöffnet bleiben
Ein Mann mit blauem Handschuh hält einen Corona-Sbstrich in der Hand.
Die mehr als 70.000 Bremer Schüler sollen auf Corona getestet werden. Bild: Imago | Hans Lucas

Die erste Schulwoche soll in der Stadt Bremen dazu genutzt werden, um Schülerinnen und Schüler sowie das Personal in den Schulen auf Corona zu testen. Dies gilt auch für Kita-Mitarbeiter, so die Senatorin für Kinder und Bildung. Durch die Kombination von der Übergangswoche und flächendeckender Testmöglichkeit will die Bremer Bildungsbehörde einen strukturierten Wiedereinstieg in den Schulbetrieb ermöglichen. Dies soll für alle Szenarien gelten, die am Dienstag beim Bund-Länder-Gipfel beschlossen werden.

Insgesamt bekommen über 70.000 Schüler sowie rund 11.000 Beschäftigte die Möglichkeit sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Die PCR-Tests sind freiwillig, kostenlos und werden gemeinsam mit dem Medizinischen Versorgungszentrum organisiert. Die Getesteten sollen ihr Ergebnis innerhalb von maximal 36 Stunden erhalten, die Bildungsbehörde in einer Mitteilung. Allerdings hätte die Wahl des Zeitraums (bis zum 17. Januar) zur Folge, dass die Ergebnisse vieler Tests erst feststehen, wenn die Schulen ihren Betrieb bereits wieder aufgenommen haben.

Testmöglichkeit für Bremer Schüler

Während Grund- und Förderschüler von mobilen Teams getestet werden sollen, werden Schüler der 5., 6. und 7. Klasse von Lehrkräften zu Testzentren begleitet.

Vom 11. bis 15. Januar bleibt die Schulanwesenheitspflicht in Bremen aufgehoben, es werden Präsenz- und Distanzunterricht angeboten. Für Bremen heißt das, dass die Ferien nicht verlängert werden und die Schulen grundsätzlich geöffnet sind.

Testzeitraum: 7. bis 17. Januar

Für alle Beschäftigten der weiterführenden Schulen der Stadt Bremen besteht schon am Donnerstag und Freitag die Möglichkeit einen PCR-Test zu machen. Weitere Informationen bekommt das Schulpersonal bei ihrer Schule.

Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigte an öffentlichen sowie privaten Grundschulen und Förderzentren sollen zwischen dem 10. und 16. Januar von mobilen Test-Teams direkt in ihren Schule getestet werden.

Für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden und beruflichen Schulen finden die freiwilligen Tests ab dem 9. Januar statt.

Für die Beschäftigten der stadtbremischen Kitas wurden ebenfalls Testmöglichkeiten für den Zeitraum vom 6. bis 8. Januar organisiert. Informationen über Testzeiträume finden Eltern, Schüler sowie Beschäftigte auf der Homepage der Bremer Bildungsbehörde.

Keine Reihentests in Bremenhaven

An Bremerhavener Schulen soll es keine Reihentests geben. Die Stadt hatte sich bereits im Dezember dagegen entschieden, als an Bremer Schulen entsprechend getestet wurde. Eine Reihentestung sei zu aufwendig und zu teuer, sagt ein Sprecher der Stadt. Bremerhaven setzt weiter auf die sogenannten Radartestungen – stichprobenartige Tests, um unentdeckte Fälle zu finden.

Schule und Kita: Werden die Corona-Maßnahmen verlängert?

Video vom 4. Januar 2021
Ein Lehrer hilft beugt sich zu seinem Schüler im Klassenzimmer um ihm zu helfen. Beide tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 5. Januar 2021, 19.30 Uhr