Frank Imhoff: CDU-Politiker, Landwirt, Bürgerschaftspräsident

Die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft haben Frank Imhoff zu ihrem neuen Präsidenten gewählt – der 50-Jährige im Portrait.

Frank Imhoff in der Bürgerschaft.

Frank Imhoffs Tag fängt sehr früh an. Neben seinem Mandat als Abgeordneter führt er in fünfter Generation einen landwirtschaftlichen Betrieb in Bremen-Strom. Bei der Arbeit auf dem Hof könne er abschalten, sagt der Vater von drei Kindern. Die Arbeit mit den Tieren mache ihm Spaß.

Wenn man mich vor dem Rednerpult in der Bürgerschaft sieht, dann habe ich davor schon gemolken. Da habe ich die erste Schicht sozusagen schon rum.

Frank Imhoff, Bürgerschaftspräsident

Volksnah und heimatverbunden sei er, sagt Frank Imhoff über sich selbst. 1993 sei er zu dem Entschluss gekommen, dass es nur wenig nütze, immer nur zu meckern. Er ging in die Politik. Seit 1999 sitzt der Landwirt als Abgeordneter der CDU im Bremer Landtag. Für ihn passen beide Welten gut zusammen – und er bringt die Probleme der Landwirtschaft dementsprechend auch in seinen Reden im Parlament vor. Die Idylle vom Bauernhof mit den zehn Hühnern hinterm Haus und den zwanzig Kühen im Stall, die gebe es nicht mehr.

Als Abgeordneter sah sich Imhoff als Wadenbeißer: "Ich werde da immer wieder nachhaken und werde natürlich dem Senat den Spiegel vors Gesicht halten, dass er hier etwas machen muss", sagte er in der Vergangenheit. Er kann aber auch staatsmännischer sein. Das bewies er gleich nach der Wahl zum neuen Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft.

Es ist wichtiger als je zuvor, sich mit aller Macht für unsere parlamentarische Demokratie einzusetzen und für die demokratisch gewählten Abgeordneten auch in diesem Hause einzustehen.

Frank Imhoff, Bürgerschaftspräsident

Mit mehr als 90 Prozent Zustimmung und nur einer Gegenstimme wurde Frank Imhoff zum Präsidenten gewählt. Er wolle sein Amt überparteilich ausüben, kündigte er an, behalte dabei aber immer seine eigene Meinung: "Ich stehe für eine klare Sprache und eine klare Meinung. Als Präsident wird sich daran nichts ändern."

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 3. Juli 2019, 13 Uhr