SPD-Landesvorsitzende Aulepp soll Bremer Bildungssenatorin werden

Bürgermeister Bovenschulte hat Sascha Aulepp als Nachfolgerin von Claudia Bogedan vorgeschlagen. Aulepp verfüge über vielfältige politische Erfahrung.

Video vom 19. April 2021
Sascha Aulepp (Archivbild)
Bild: DPA | Ingo Wagner

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hat Sascha Aulepp als Bildungssenatorin vorgeschlagen. Das bestätigte Senatssprecher Christian Dohle buten un binnen. Bovenschulte halte die SPD-Landesvorsitzende "vor dem Hintergrund ihrer vielfältigen politischen Erfahrungen, ihrer Durchsetzungsstärke und ihrer Empathie für die Kitas und für den Bildungsbereich für eine sehr geeignete Kandidatin", so Dohle weiter. Dies gelte "insbesondere in dieser schwierigen Zeit und angesichts der großen Herausforderungen, die in der Bildungspolitik vor uns liegen".

Claudia Bogedan (SPD) hatte am vergangenen Freitag angekündigt, ihr Amt als Bildungssenatorin zum Ende des Schuljahres niederlegen zu wollen. Bogedan hat nach eigenen Angaben das Angebot erhalten, die Geschäftsführung der Hans-Böckler-Stiftung zu übernehmen, diesen Posten wolle sie annehmen.

Der ebenfalls von einigen als Nachfolger gehandelte SPD-Fraktionschef Mustafa Güngör begrüßte den Vorschlag. "Ich weiß, dass Bildungspolitik eine Herzensangelegenheit von Sascha Aulepp ist. Und sie hat immense Erfahrung im Umgang mit der Bremer Politik und Verwaltung", sagte Güngör. "Für unsere Fraktion ist das ein Verlust – und für die Bildungspolitik in Bremen ein Gewinn."

So prägte Bogedan Bremens Bildungspolitik in den letzten 6 Jahren

Video vom 16. April 2021
Bildunssenatorin Claudia Bogedan schaut in die Kamera.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 19. April 2021, 19:30 Uhr