3,5 Millionen Besucher auf Bremer Weihnachtsmärkten

  • Etwa 2,9 Millionen Gäste auf dem Weihnachtsmarkt
  • Rund 1,2 Millionen Menschen besuchen Schlachtezauber
  • Die Märkte sind am Sonnabend bis 21 Uhr geöffnet
Bundes des Weihnachtsmarktes auf dem Bremer Marktplatz, Rathaus und Bürgerschaft im Hintergrund.
Der Weihnachtsmarkt in der Bremer Innenstadt war wie im Vorjahr gut besucht. Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Die Weihnachtsmärkte in der Bremer Innenstadt haben in diesem Jahr in etwa die Besucherzahlen des vergangenen Jahres erreicht. Laut Nadja Niestädt von der Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte gehen die Veranstalter von rund 3,5 Millionen Besuchern aus.

Die Veranstalter und die Bremer Touristik-Zentrale rechnen allein rund um den Marktplatz mit insgesamt 2,9 Millionen Menschen, obwohl die Adventszeit dieses Jahr kürzer ausfiel als üblich. Von diesem Zustrom profitiert auch der Weihnachtsmarkt an der Schlachte. Den sogenannten Schlachtezauber dürften wie im vergangenen Jahr 1,2 Million Menschen besucht haben, von denen allerdings viele am gleichen Tag auch zum Marktplatz strömten. Insofern lassen sich die Besucherzahlen schwer nach Standorten trennen.

Keine Zwischenfälle

Ein Jahr nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt war die Bremer Polizei verstärkt auf den Märkten unterwegs – es blieb aber insgesamt ruhig, melden die Veranstalter. Grundsätzlich zufrieden äußern sich auch die Veranstalter der Weihnachtswelt Bremerhaven: Der Interessenverband City Skipper geht von etwas weniger Besuchern aus als im Vorjahr, das ein oder andere Mal habe anhaltender Regen die Besucher gebremst.

Der traditionelle Lamberti-Markt in Oldenburg knackte wie schon im Vorjahr die Marke von 800.000 Besuchern – obwohl dieses Mal eine Adventswoche fehlte, teilte der Oldenburger Schaustellerverband mit.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 23. Dezember 2017, 19:30 Uhr