Arbeiten an der A281 ausgesetzt – Bremen wartet Gerichtsentscheid ab

  • Für fehlendes Teilstück der Stadtautobahn gilt ein Baustopp
  • Gerichtsurteil zum Weiterbau in der Bremer Neustadt wird abgewartet
  • In der Zwischenzeit sollen alte Kampfmittel beseitigt werden
Ende der Autobahn A281.
Die A281 wird wohl erst nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts weitergebaut.

Für das fehlende Teilstück der A281 in der Bremer Neustadt gilt ein Baustopp. Erst wenn das Bundesverwaltungsgericht über Anwohnerklagen entschieden hat, soll der Planfeststellungsbeschluss umgesetzt werden, bestätigt ein Sprecher des Bremer Bausenators gegenüber buten un binnen.

Bis dahin soll lediglich nach alten Bomben gesucht werden. Bürgerinitiativen feiern den Baustopp als zwar ersten Etappensieg. Der Bauressortsprecher hingegen betont, so lange ein Gerichtsverfahren laufe, kämen grundsätzlich keine Betonmischer. Laut der Bürgerinitiative werde in den nächsten 15 bis 18 Monaten nicht mit Bauarbeiten begonnen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 14. August 2019, 14 Uhr