Bremer SPD-Landesvorstand nominiert Aulepp als Bildungssenatorin

  • Bislang ist Aulepp Parteichefin der Bremer Sozialdemokraten
  • Im Sommer soll sie nun das Amt von Claudia Bogedan übernehmen
  • Der Landesparteitag muss noch zustimmen
Video vom 23. April 2021
Auf der digitalen Vorstandssitzung der SPD spricht die Politikerin Sascha Aulepp.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Die Bremer SPD-Chefin Sascha Karolin Aulepp soll im Sommer neue Bildungssenatorin in Bremen werden. Das hat am Abend der Landesvorstand der Sozialdemokraten beschlossen und sie nominiert. Zuvor hatte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) sie bereits für das Amt vorgeschlagen.

Dass die 50-jährige Aulepp Bildungssenatorin werden soll, muss jetzt noch ein SPD-Landesparteitag im Juni bestätigen. Dann könnte die Sozialdemokratin Anfang Juli von der Bremischen Bürgerschaft ins Amt gewählt werden. Aulepp ist Jugendrichterin und derzeit justizpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft.

Wer folgt ihr als SPD-Chefin?

Aulepp würde Nachfolgerin von Claudia Bogedan, die ihr Amt als Bildungssenatorin zum Schuljahresende aufgeben wird. Bogedan will Chefin der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf werden.

Aulepp kündigte jetzt auch an, im Juni nicht wieder bei den Wahlen zum SPD-Landesvorsitz anzutreten. Unklar ist noch, wer dann die Bremer SPD führen wird. In der Partei wird offenbar darüber nachgedacht, dass mit einem Generationswechsel auch Jüngere zum Zug kommen. Im Gespräch ist außerdem, dass Bürgermeister Bovenschulte Parteichef wird. Das könne die Partei und den SPD-Mann in eine gute Ausgangslage bei der Bürgerschaftswahl in zwei Jahren bringen, hieß es von Insidern.

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 23. April 2021, 19 Uhr