AstraZeneca-Impfungen gestoppt: "Herber Rückschlag" für Bremen

  • Bremen und Bremerhaven setzen Impfungen mit Präparat von AstraZeneca vorerst aus
  • In Bremen wurden bislang knapp 19.000 Dosen von AstraZeneca verimpft
  • Laut Gesundheitsressort sind bislang keine unerwarteten Impfreaktionen bekannt
Video vom 15. März 2021
Eine Nahaufnahme des Covid 19 Impfstoffes AstraZeneca.
Bild: Radio Bremen
Bild: DPA | Empics/Yui Mok

Bremen und Bremerhaven setzen die Impfungen mit dem Präparat von AstraZeneca vorerst aus. Das hatte zuvor das Bundesgesundheitsministerium angekündigt und folgt damit anderen europäischen Staaten. Es handele sich dabei nach Angaben eines Sprechers um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) fürchtet negative Auswirkungen auf die Impfkampagne in Bremen und Bremerhaven.

Für den Fortgang der Impfungen ist diese Nachricht ein herber Rückschlag. Es muss jetzt umgehend aufgeklärt werden, ob es einen tatsächlichen Zusammenhang zwischen den Impfungen und den Thrombosen gibt

Claudia Bernhard (Linke), Gesundheitssenatorin

19.000 Dosen in Bremen bereits verabreicht

In Bremen wurden bislang knapp 19.000 Dosen von AstraZeneca verimpft. Bislang sind keine unerwarteten Impfreaktionen im zeitlichen Zusammenhang mit AstraZeneca-Impfungen aufgetreten, so das Gesundheitsressort.

Ein Sprecher der Bremer Gesundheitsbehörde sagte zu buten un binnen, die Regelung gelte ab sofort, und solange, bis das zuständige Paul-Ehrlich-Institut wieder zu einer möglicherweise anderen Einschätzung kommt. Für die Impf-Termine am Montag wurde im Bremer Impfzentrum kurzfristig auf das Präparat von Biontech umgestellt. Das werde auch am Dienstag so gehandhabt, teilte die Behörde mit. Momentan werde geklärt, ob ab Mittwoch weiterhin AstraZeneca durch Biontech ersetzt werden kann oder die Termine abgesagt werden müssen.

Das Präparat von AstraZeneca haben bisher insgesamt etwa 20 Prozent aller im Land Bremen Geimpften verabreicht bekommen, vor allem Jüngere. Geplant war eigentlich, dieses Mittel nun auch für Menschen mit Vorerkrankungen zu nutzen.

Impftermine in Bremerhaven fallen aus

Der Krisenstab Bremerhaven hat angekündigt, bis auf weiteres alle etwa 1.800 bereits geplanten Impfungen mit AstraZeneca auszusetzen, diese Termine fallen aus. Davon Betroffene sollen mit einem anderen Mittel zu einem späteren Zeitpunkt geimpft werden.

So sehr schadet der AstraZeneca-Impfstopp der Bremer Impfquote

Video vom 15. März 2021
Der Sprecher des Gesundheitsressorts Lukas Fuhrmann steht in einer blauen Jacke in einem Raum und schaut in die Kamera.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. März 2021, 19.30 Uhr