Arbeitslosigkeit im Land Bremen steigt leicht

  • 42.510 Personen im Land Bremen arbeitslos
  • Corona-Lockdown wirkt sich geringer aus als erwartet
  • Im Vergleich zum Januar weniger Menschen in Kurzarbeit
Zwei Menschen gehen in Bremen in die Arbeitsagentur.
Im Land Bremen sind die Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen. (Archivbild) Bild: Imago | Eckhard Stengel

Die Zahl der Arbeitslosen steigt im Vergleich zum Januar um 1,2 Prozent auf 42.510 Menschen. Das teilte die Arbeitsagentur am Dienstag mit. Damit liegt die Arbeitslosenquote bei 11,6 Prozent. Im Januar lag sie noch bei 10,3 Prozent.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven sind die Auswirkungen des Corona-Lockdowns nach wie vor aber erheblich geringer als erwartet.

Corona-Krise nur leicht spürbar

Der im Winter übliche Anstieg der Arbeitslosigkeit wird in diesem Jahr durch die Einschränkungen in der Coronakrise leicht verstärkt.

Johannes Pfeiffer, Chef der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit

Auch sei der Arbeitsmarkt momentan noch nicht so aufnahmefähig wie in Jahren mit einem Schön-Wetter-Februar, wenn die Frühjahrsbelebung früh einsetzt. Die Nachfrage nach Arbeitskräften und die Zahl der offenen Stellen seien aber leicht gestiegen.

Weniger Kurzarbeit im Land Bremen

Die Unternehmen im Land Bremen meldeten im Februar weniger Kurzarbeit an als noch im Januar. Bei der Arbeitsagentur gingen 374 Anzeigen für maximal 14.962 Beschäftigte ein.

Im Januar hatten 525 Betriebe für 5.678 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet. Wie weit die Kurzarbeit tatsächlich genutzt wird, lässt sich erst bei der Abrechnung nach mehreren Monaten feststellen.

Rückblick September: Wie funktioniert das Job-Center in der Pandemie?

Video vom 22. Juli 2020
Mehrere grau farbene, leere Stühle in einem Job-Center.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 2. März 2021, 10 Uhr