Kapazität für PCR-Tests in Bremer Laboren ist knapp

Ein Stempel mit der Aufschrift "PCR-Test"
Bild: DPA | Torsten Sukrow
  • Krisenstab fordert Testzentren zu Antigen-Schnelltests auf
  • Nur bei positivem Ergebnis soll PCR-Test folgen
  • Bremer Labore hatten zuvor vor Überlastung gewarnt

In Bremen wird die PCR-Kapazitäten knapp. Das geht aus einem Schreiben des Krisenstabs an die Testzentren in der Stadt hervor, das buten un binnen vorliegt. Die Testzentren werden darin aufgefordert, bei einer roten Warnmeldung in der Corona-Warn-App erst einen Antigen-Schnelltest durchzuführen. Nur wenn dieser positiv anschlägt, soll ein PCR-Test gemacht werden. Ziel sei es, die Testkapazitäten nicht weiter zu belasten und die Tests zu priorisieren.

Bereits am Tag zuvor hatten sich Vertreter einzelner Labore kritisch geäußert. Sie befürchteten, nicht alle Tests durchführen zu können und fragten nach einer Priorisierung.

Medizinisches Labor Bremen schlägt Alarm

Bild: DPA | Julian Stratenschulte

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 8. Januar 2021, 15 Uhr