Polizei ermittelt nach Brandanschlag auf Bremer Raumfahrtkonzern OHB

Das beschädigte Gebäude des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB. Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag, 01.01.2021 Brandsätze auf das Firmengebäude des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB geworfen. Verletzt wurden bei dem Anschlag nach Polizeiangaben niemand.
Bild: DPA | Nord-West-Media TV
  • Polizei bestätigt Brandanschlag bei OHB in Bremen
  • Unbekannte warfen Brandsätze auf das Gebäude
  • Ende November waren schon Brandsätze bei OHB gefunden worden

Die Polizei in Bremen ermittelt nach einem Brandanschlag auf den Raumfahrtkonzern OHB. Dabei war in der vergangenen Nacht hoher Schaden entstanden.

Laut Polizei warfen der oder die Täter von Außen Brandsätze auf das Firmengebäude in der Nähe der Uni Bremen. Teile des Gebäudes gingen demnach in Flammen auf. Zeugen bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand.

Brandsätze und Bekennerschreiben im November

Es entstand allerdings hoher Schaden in dem Gebäude. Wer hinter der Tat steckt ist noch unklar. Der Staatsschutz ermittelt. Auf dem Gelände seien Beweismittelt gefunden wurden, teilten die Beamten mit. Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) verurteilte den Anschlag gegen OHB auf Twitter.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ende November waren auf dem Gelände des Raumfahrtkonzerns zwei Brandsätze gefunden worden. Damals gab es ein Bekennerschreiben im Internet. Es wurde auf einem Portal veröffentlich, das vom Verfassungsschutz als linksextremer Verdachtsfall eingestuft wird.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 1. Januar 2022, 12 Uhr