Ordnungsämter kontrollieren heute 3G-Regeln in Niedersachsens ÖPNV

Ein Mitarbeiter vom Ordnungsamt kontrolliert in einer Straßenbahn Impfnachweise.

Nur wenige Verstöße am Corona-Kontrolltag in Niedersachsen

Bild: Imago | Michael Gstettenbauer
  • Am Donnerstag läuft ein landesweiter Kontrolltag in Bussen und Bahnen an
  • Überprüft wird die Einhaltung der 3G-Regel und Maskenpflicht
  • Innenminister Pistorius (SPD) beklagt zahlreiche Verstöße und aggressives Verhalten

Fahrgäste in Bussen und Bahnen müssen sich am Donnerstag in Niedersachsen auf Kontrollen einstellen: Im öffentlichen Personennahverkehr wird es einen landesweiten Kontrolltag zu 3G und Maskenpflicht geben, teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit. Die vierte Welle der Corona-Pandemie schwäche sich aktuell zwar etwas ab, die Zahlen seien aber nach wie vor auf viel zu hohem Niveau.

Leider kommt es in Bussen und Bahnen weiterhin zu Verstößen und sogar aggressivem Verhalten gegenüber dem kontrollierenden Zugpersonal.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD)

Gerade in Bussen und Bahnen, auf deren Nutzung viele Menschen angewiesen sind, sei es wichtig, die Regeln einzuhalten. Das Infektionsschutzgesetz schreibt für alle Fahrgäste die 3G-Regelung vor. Außerdem muss in Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen und -stationen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Bei schwerwiegenden Verstößen drohen Bußgelder.

Unterwegs bei einer 3G-Kontrolle in Bremens Bussen und Bahnen

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Dezember 2021, 19 Uhr