Bremer BSAG hat fast 129.000 9-Euro-Tickets für den Juni verkauft

Bahn-Fahrgäste beim Einstieg
Bild: DPA | Micha Korb
  • Straßenbahnen, Busse und Züge in Bremen stärker ausgelastet
  • BSAG hat im Juni knapp 129.000 Monatstickets verkauft
  • Neun-Euro-Ticket gilt pro Monat und ist bis Ende August erhältlich

Die große Nachfrage nach dem Neun-Euro-Ticket in Bremen hält an. Allein im Juni verkaufte die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) nach eigenen Angaben fast 129.000 Monatstickets. Auch für Juli und August lägen die Zahlen bereits zwischen 10.000 und 25.000, teilte ein BSAG-Sprecher mit.

Die Nordwestbahn erklärte, alle ihre Züge seien in diesem Monat "in allen Netzen und auf allen Linien stärker frequentiert" als zuletzt. Das gelte besonders für die Wochenenden. Wegen der Ferien- und Sommerzeit mache sich der Trend aber auch unter der Woche bemerkbar. Die Nordwestbahn betreibt von Bremen und Bremerhaven aus Verbindungen nach Wilhelmshaven, Osnabrück und Verden.

Niedersachsens Minister für dauerhaftes Deutschland-Ticket

Das vom Staat bezuschusste Angebot wird bisher nur bis Ende August angeboten. Für die Zeit danach hat sich Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) für die dauerhafte Einführung eines bundesweit gültigen Nahverkehrstickets ausgesprochen. Der Bund solle die Länder in die Lage versetzen, "auch nach dem Auslaufen des Neun-Euro-Tickets ein kostengünstiges, deutschlandweites ÖPNV-Ticket anzubieten", sagte der CDU-Politiker.

Althusmann betonte, die Mobilitätswende gelinge nur, wenn die mit dem Neun-Euro-Ticket gewonnenen Neukunden langfristig an den Nahverkehr gebunden würden. Der ÖPNV müsse daher nachhaltig gestärkt werden, damit das Ticket nicht "ein Strohfeuer ohne Perspektive" bleibe. Die bisherigen Absatz- und Fahrgastzahlen zeigten, dass das günstige Monatsticket gut angenommen werde. Allerdings werde auch deutlich, dass die Infrastruktur an ihre Grenzen stoße. Der Bund sei daher gefragt, die richtigen Schlüsse zu ziehen und etwa die Mittel zu erhöhen, mit denen die Länder Verkehrsleistungen bestellen können.

Bremer SPD für 365-Euro-Ticket

Zuvor hatte sich auch die Bremer SPD für einen vergünstigten ÖPNV nach Ende des Neun-Euro-Tickets ausgesprochen. Sie schlägt vor, ein 365-Euro-Ticket für alle Verkehrsverbünde einzuführen.

SPD will günstigen ÖPNV auch nach dem 9-Euro-Ticket fortsetzen

Bild: DPA | Micha Korb

Mehr zum Neun-Euro-Ticket

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 29. Juni 2022, 23:30 Uhr