Bremer "Nacht der Jugend" erinnert an Reichspogromnacht

Bremer "Nacht der Jugend" erinnert an Reichspogromnacht

Das Bremer Rathaus bei Nacht
Bild: DPA | Markus Mainka
Bild: DPA | Markus Mainka
  • 23. Nacht der Jugend im Bremer Rathaus
  • Erinnerung an Reichspogromnacht
  • Lesungen und Musik geplant

Mit Zeitzeugen, Lesungen, Diskussionen und Musik will die Bremer "Nacht der Jugend" am Mittwochabend im Rathaus an die Opfer der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 erinnern und Bezüge zur Gegenwart herstellen. Das Motto lautet "#BeAnAlly" (sei ein Verbündeter).

Die 23. "Nacht der Jugend" fragt, was es heute bedeutet, ein Verbündeter oder eine Verbündete zu sein, heißt es in der Ankündigung des Senats. Sie erinnere daran, dass die Opfer der Reichspogromnacht keine Verbündeten gehabt hätten, sondern ausgegrenzt, schikaniert und schließlich ermordet worden seien. Thematischer Mittelpunkt der Nacht, die als Livestream im Internet verfolgt werden kann, ist das jüdische Leben in Deutschland. Es gibt Lesungen und Musik in der Oberen Rathaushalle. Die "Nacht der Jugend" läuft als Hyridveranstaltung – virtuell und mit einer begrenzten Zahl von Teilnehmenden in Präsenz.

Gedenken an Reichspogromnacht: Was kann man tun gegen Antisemitismus?

Video vom 9. November 2021
Der Gedenkstein der Rechspogromnacht in Bremen. Auf dem Gedenkstein liegen gelbe Rosen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 10. November 2021, 6 Uhr