Meinungsmelder

Jeder 2. Meinungsmelder will auf Bremens Weihnachtsmärkte verzichten

Der Bremer Marktplatz mit Rathaus und Dom, auf dem der Weihnachtsmarkt stattfindet.
Mittlerweile ist klar: So wie noch vor wenigen Jahren wird der Bremer Weihnachtsmarkt auch dieses Jahr nicht stattfinden können. Bild: Imago | Imagebroker

Weihnachsmärkte gehören für viele zur Vorweihnachtszeit wie Plätzchen backen und Glühwein trinken – doch Corona trübt bei vielen Radio-Bremen-Meinungsmeldern die Vorfreude.

Die Corona-Inzidenzen steigen und steigen. Deutschlandweit wurde in den vergangenen Wochen darüber diskutiert, ob und wie die Weihnachtsmärkte stattfinden können. In Bremen wurde zunächst angekündigt, dass es gar keine Auflagen für den Weihnachtsmarkt geben soll – mittlerweile sieht die Situation anders aus.

Die Debatte und die jetzt getroffenen Entscheidungen wurden auch von den Radio-Bremen-Meinungsmeldern verfolgt. Gefragt wurden sie, ob bei ihnen die Vorfreude oder die Skepsis überwiegt. Das Ergebnis: Viele sind sehr verunsichert. Das wird auch in den vielen Kommentaren deutlich. Das Thema bewegt: Insgesamt beteiligten sich an der Befragung 4.182 Radio Bremen Meinungsmelder – so viele wie noch nie zuvor.

Planen Sie in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt-Besuch?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Jede zweite Person, die an der Radio-Bremen-Meinungsmelder- Befragung teilgenommen hat, sagt jetzt, dass sie voraussichtlich keinen Weihnachtsmarkt besuchen werde. Viele von ihnen sagen, dass sie momentan auch nichts umstimmen könnte: "Ich verzichte doch nicht 18. Monate auf vieles was mir am Herzen liegt um mich dann auf einem Weihnachtsmarkt zu infizieren", so eine 63-jährige Meinungsmelderin aus Obervieland. Bisher planen 40 Prozent der Radio-Bremen-Meinungsmelder einen Besuch auf mindestens einem Weihnachtsmarkt in der Region.

Es kann auch in Bremen sehr schnell wieder zu stark ansteigenden Infektionslagen kommen, deshalb kann ich nicht verstehen, warum hier nicht mit mehr Vorsicht gewaltet wird.

63-jährige Meinungsmelderin aus der östlichen Vorstadt

Bei der Entscheidung für oder gegen einen Besuch wurden unter anderem die aktuellen "Coronazahlen", also Inzidenzwerte und Hospitalisierungsrate genannt – aber auch die möglicherweise geltenden Zugangsbeschränkungen.

Insgesamt scheint die Vorfreude auf die Weihnachtsmärkte bei den Meinungsmeldern eher gedämpft. "Persönlich hätte ich schon Lust, mal wieder unter Leute zu kommen und in Gesellschaft einen Glühwein zu trinken, aber mein Verstand sagt mir, das ist in der aktuellen Situation unangemessen", erklärt zum Beispiel ein 48-jähriger Meinungsmelder aus Zeven. Nicht ganz die Hälfte der Befragten stimmen ihm da zu. 20 Prozent der Befragten gab sogar an, sich gar nicht darauf zu freuen, dass die Weihnachtsmärkte öffnen.

Als Mutter von drei Kindern, die noch nicht geimpft werden können, macht mir eine Großveranstaltung wie der Weihnachtsmarkt große Bauchschmerzen. Höhere Inzidenzen bedeuten nämlich meistens größere Einschränkungen für meine Kinder

39-jährige Meinungsmelderin aus Schwanewede

Wie sehr freuen Sie sich darauf, dass die Weihnachtsmärkte beginnen?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Bei den Überlegungen, ob sich ein Besuch lohnen würde, haben viele Meinungsmelder Abwägungen über mögliche 2G- oder 3G-Regelungen angestellt. "Bei Einführung einer 2G Regel würde ich, obwohl ich vollständig geimpft bin, den Markt boykottieren, da ich 2G ungerecht finde", sagte zum Beispiel eine 31-jährige Meinungsmelderin aus dem Viertel. Auf der anderen Seite sagte ein 62-jähriger Meinungsmelder aus Ganderkesee: "Ohne Zugangsbeschränkungen für ungeimpfte Personen werde ich den Weihnachtsmarkt nicht besuchen."

Glühwein nur mit 3G: Bremer Weihnachtsmarkt jetzt doch unter Auflagen

Video vom 18. November 2021
Holzhäuser von Schaustellern auf einem Weihnachtsmarkt. Personen stehen davor.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Autorin

  • Lina Brunnée Redakteurin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. November 2021, 19:30 Uhr