Bildungsbehörde stellt klar: Maskenpflicht an allen Bremer Schulen

  • Fehlender Erlass sorgte bei Schulleitungen für Irritationen
  • Bildungsbehörde bedauert Kommunikationslücken
  • Erlass auf Homepage der Behörde veröffentlicht
Grundschüler tragen während des Unterrichts eine Maske.
Auch an den Bremer Schulen werden die Corona-Regeln verschärft: Alle Schüler müssen auch während des Unterrichts Maske tragen. Bild: DPA | Jens Büttner

Seit Montag gilt an allen Schulen in Bremen und Bremerhaven eine Maskenpflicht. Die Schülerinnen und Schüler müssen auch während des Unterrichts einen Mund-Nase-Schutz tragen – auch an den Grundschulen. Das hat die Bremer Bildungsbehörde noch einmal bestätigt.

Die neue Regel wurde mit der neuen Bremer Corona-Verordnung am vergangenen Freitag endgültig beschlossen. Zuvor hatten Bund und Länder am Donnerstag weitestgehend einheitliche Regel-Verschärfungen auf den Weg gebracht.

Detailfragen sind noch offen

Die Sprecherin der Bremer Bildungsbehörde, Maike Wiedwald, räumte auf Nachfrage ein, dass möglicherweise nicht alle Schulleitungen über die neue Regel in Kenntnis gesetzt worden seien. Das sei aufgrund der geringen Vorlaufzeit nicht möglich gewesen. Inzwischen wurde der endgültige Erlass aber auf der Homepage der Behörde veröffentlicht.

Der Erlass habe auch deshalb so lange gebraucht, weil noch Detailfragen zu klären gewesen seien. So sei zum Beispiel die Frage, wie mit der Maskenpflicht während des Mittagessens umgegangen werden soll noch offen. Sicherlich wäre es wünschenswert gewesen, dass alle Schulleitungen im Vorhinein zentral informiert worden wären, sagte Wiedwald. Das sei nun nachgeholt worden.

Bremens Bürgermeister Bovenschulte verteidigt schärfere Corona-Regeln

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 3. Dezember 2021, 14 Uhr