Norddeutsche Luft- und Raumfahrtindustrie rechnet mit Auftragsboom

Drei Personen arbeiten an einem Tisch, auf dem zahlreichen Kabel liegen.

Auftragsboom für Luft- und Raumfahrtbranche

Bild: Radio Bremen
  • Luft-und Raumfahrtbranche erwartet Auslastung von 98 Prozent.
  • IG Metall spricht von Rekordniveau.
  • Zwei Drittel der Unternehmen können Stellen nicht besetzen.

Die norddeutsche Luft- und Raumfahrtindustrie bereitet sich auf einen Auftragsboom vor. Das geht aus einer Umfrage unter Betriebsräten der Branche hervor, die die Gewerkschaft IG Metall in Auftrag gegeben hat. Danach erwartet die Luft- und Raumfahrtbranche für das kommende Jahr eine Auslastung von 98 Prozent. Ein Rekordniveau, heißt es von der IG Metall. Allerdings haben die Unternehmen demnach große Probleme, Fachleute zu finden. Zwei Drittel der Unternehmen haben laut Umfrage Schwierigkeiten, die notwendigen Stellen zu besetzen.

Gewerkschaftssprecher Friedrich sieht darin ein hausgemachtes Problem der Branche. Sie hätten während der Corona-Krise viel zu schnell Arbeitsplätze abgebaut, statt auf Möglichkeiten wie Kurzarbeit oder Zeitkonten zu setzen. Positiv ist aus Sicht der IG Metall, dass die meisten Arbeitsplätze in der norddeutschen Luft- und Raumfahrtindustrie durch entsprechende Vereinbarungen langfristig gesichert sind. Ein Kritikpunkt sei aber die hohe Zahl von befristeten Verträgen bei Neueinstellungen. Außerdem sei ein Drittel der Betriebe bei der Übernahme von Auszubildenden zögerlich.

Für die Umfrage wurden in Norddeutschland Betriebsräte aus 24 Unternehmen mit insgesamt mehr als 30.000 Beschäftigten befragt.

Bremen und New Space: Wettlauf im Weltall – Irrsinn oder Chance?

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 16. Juni 2022, 12 Uhr