Meinungsmelder

Mehrheit der Meinungsmelder unterstützt Verlängerung der Maskenpflicht

Bild: Imago | Jan Huebner

65 Prozent der Meinungsmelder sind gegen das weitgehende Ende der Maskenpflicht. Damit bestätigen sie den Senat, der die Regel jetzt übergangsweise verlängert hat.

Die Radio Bremen Meinungsmelder unterstützen mehrheitlich die Entscheidung des Bremer Senats, die Corona-Maßnahmen bis zum 2. April zu verlängern. Ursprünglich lautete der Plan des Bundes, dass die meisten Regeln ab dem 20. März wegfallen sollen. Am Montag hatten wir die Radio Bremen Meinungsmelder deshalb gefragt, was sie allgemein angesichts der aktuellen Lage von Lockerungen halten: Innerhalb eines Tages haben rund 5.900 Meinungsmelder die Fragen beantwortet.

Eine knappe Mehrheit der Meinungsmelder glaubt, dass die Lockerungen nicht zum richtigen Zeitpunkt kommen. Beim Thema Maskenpflicht sind wir ins Detail gegangen. Eine klare Mehrheit der Meinungsmelder ist dagegen, die allgemeine Maskenpflicht jetzt aufzugeben.

1 Knappe Mehrheit sieht geplante Corona-Lockerungen skeptisch

58 Prozent der Befragten stimmen den Plänen der Bundesregierung, die meisten Corona-Maßnahmen ab dem 20. März zu streichen, nicht zu. Viele Meinungsmelder begründen ihre Ablehnung mit der angespannten Corona-Lage. "Bei steigenden Zahlen ist es nicht vertretbar zu lockern. Erst wenn diese auf einem anhaltend niedrigen Niveau sind, wäre so etwas denkbar", sagt ein Meinungsmelder aus Bremen.

42 Prozent der Meinungsmelder sehen in den geplanten Lockerungen allerdings einen Schritt zur Rückkehr zur Normalität. Beim Corona-Schutz sei nun Eigeninitiative gefragt: "Jeder, der möchte, darf weiterhin eine Maske tragen und ist dadurch geschützt", sagte ein Meinungsmelder aus Bremerhaven.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

2 Deutliches Votum gegen Ende der allgemeinen Maskenpflicht

Beim Thema Maskenpflicht fällt das Votum der Meinungsmelder deutlicher aus: 65 Prozent der Befragten halten es für falsch, dass die Masken-Pflicht bald nur noch im ÖPNV und sozialen und pflegerischen Einrichtungen gelten soll. "Die Zahlen steigen wie verrückt. Da fehlen einem die Worte", kommentiert eine Bremerin.

Der einfachste und effektivste Schutz wird aufgegeben. Warum?

Radio Bremen Meinungsmelderin aus Bremen

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Auch bei der Aufhebung der Maskenpflicht betonen Befürworter die Eigenverantwortung der Bevölkerung: "Wir sind gut informiert und jeder ist für sich selbst verantwortlich. Wir müssen nicht weiter bevormundet werden", sagt ein Meinungsmelder aus Bremen. Aber auch bei der Frage ist die Rückkehr zur Normalität für einige Befragte wichtig. So sieht sich ein Bremer Meinungsmelder durch die Maske in seiner Freiheit eingeschränkt. "Zwei Jahre habe ich mich eingeschränkt, langsam ist es genug – andere Länder machen es doch auch."

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. März 2022, 19:30 Uhr