Bund und Länder einig über umfassende Corona-Lockerungen

Ein Schild vor einem Laden mit durchgestrichenem 2G Motiv

Bund und Länder offenbar einig über umfassende Corona-Lockerungen

Bild: Imago | Christian Ohde
  • Bund und Länder sehen Stufenmodell für Corona-Lockerungen vor
  • Letzter Lockerungsschritt für den 20. März geplant
  • Bremer Pressekonferenz zu den Beschlüssen ab 17.30 Uhr im Livestream

In einem Stufenmodell sollen die Corona-Maßnahmen in Deutschland gelockert werden. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios haben sich Bund und Länder bei ihrer Konferenz darauf geeinigt. Ab dem 20. März sollen tiefgreifende Maßnahmen wegfallen. Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) informiert ab 17:30 Uhr bei einer Pressekonferenz über die Ergebnisse des Gipfels. Wir übertragen die Konferenz im Livestream auf butenunbinnen.de.

In einem ersten Schritt sollen unter anderem wieder Ungeimpfte im Einzelhandel einkaufen dürfen. Einige Länder haben die bisherige 2G-Zugangsregel bereits aufgehoben. Auch die Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene sollen wegfallen. Für Anfang März wird der zweite Schritt in Aussicht gestellt mit 3G in der Gastronomie und mehr geimpften oder genesenen Zuschauern bei Großveranstaltungen.

Der letzte Schritt soll am 20. März erfolgen, vorausgesetzt, die Lage in den Krankenhäusern lässt das zu. Die Runde heute will aber auch vorsorgen, die Länder fordern eine rechtliche Grundlage für die Zeit nach Auslaufen der bisherigen Maßnahmen. Die Politiker von Bund und Ländern haben die Stellungnahme des Expertenrats gelesen, der sieht spätestens für den Herbst das Risiko erneuter Infektionswellen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 16. Februar 2022, 17 Uhr