Anna Fischer ist neue Landeschefin der Bremer Linken

Die neue Landesvorsitzende der Bremer Linken Anna Fischer.

Anna Fischer ist neue Landeschefin der Bremer Linken

Bild: Radio Bremen
  • Anna Fischer setzt sich gegen bisherige Landessprecherin Cornelia Barth durch
  • Wahlergebnis offenbar Quittung für schlechtes Ergebnis bei der Bundestagswahl
  • Bisheriger Co-Vorsitzender Christoph Spehr im Amt bestätigt

Neue Landeschefin der Linken in Bremen ist Anna Fischer. Die Delegierten des Online-Landesparteitags wählten die 24 Studentin Anna Fischer als neue Sprecherin. Sie erhielt auf dem Landesparteitag 39 von 75 Stimmen und damit 52 Prozent der Delegierten-Stimmen. Fischer setzte sich damit gegen die bisherige Landessprecherin Cornelia Barth durch, die seit 2017 die Partei führte. Auf sie entfielen 41 Prozent der Stimmen.

Die neue Landesvorsitzende der Bremer Linken Anna Fischer.
Anna Fischer ist neue Landeschefin der Bremer Linken. Bild: Die Linke Bremen | Cardoso

Anna Fischer ist seit 2014 Mitglied der Linken und gehört seit 2019 dem Landesvorstand an. Dort war sie bisher unter anderem für den Online-Auftritt zuständig. In ihrer Bewerbungsrede hatte Fischer eine bessere Zusammenarbeit der Parteiebenen und eine bessere Kommunikation in der Öffentlichkeit gefordert.

Ich freue mich, dass wir einen neuen Landesvorstand gewählt haben, der sowohl Erfahrung als auch neue Impulse abbildet. Wir haben uns auf dem Landesparteitag viel für die kommenden zwei Jahre vorgenommen und ich glaube, dass wir uns mit der heutigen Wahl des Landesvorstands dafür ausgezeichnet aufgestellt haben.

Anna Fischer, Landessprecherin (Linke)

Hintergrund war das schlechte Abschneiden der Linken bei der Bundestagswahl. Fischer hatte kritisiert, dass die Erfolge linker Politik in Bremen – unter anderem bei der Impfkampagne – zu wenig als Leistung der Partei wahrgenommen würden.

Christoph Spehr setzt sich gegen Pithan durch

Der Landessprecher Bremen der Linken Christoph Spehr im Interview in seinem Büro.
Der bestätigte Co-Vorsitzende Christoph Spehr. Bild: Radio Bremen

Der bisherige Co-Vorsitzende Christoph Spehr wurde im Amt bestätigt. Kandidiert hatte er und der ehemalige Landesvorsitzende Felix Pithan. Spehr konnte sich deutlich gegen seinen Herausforderer durchsetzen. Spehr erhielt 58 Prozent der Stimmen, auf Pithan entfielen 37 Prozent.

Spehr möchte sich mit dem Landesverband weiterhin für soziale Politik einsetzen: "Für Mietpreisdämpfung, kostenfreien ÖPNV, Klimawende und Rekommunalisierung", so der Historiker.

In den erweiterten Landesvorstand wurden Doris Achelwilm, Mara Sterra, Nomazulu Thata-Peltzer, Monika Waldkirch, Christian Gloede, Felix Pithan, Tim Ruland und Tim Sültenfuß gewählt. Die digitale Wahl muss noch per Briefwahl bestätigt werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Januar 2022, 15 Uhr