"Leichenfund" führt zu skurrilem Polizeieinsatz in Lemwerder

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei fährt durch die Innenstadt von Oldenburg. (Symbolbild)
In Lemwerder machten die Polizisten einen eher ungewöhnlichen Fund. Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Arbeiter finden in einem Teich einen verhüllten Körper
  • Polizei und Feuerwehr werden zum Tatort gerufen
  • Opfer entpuppt sich als Silikonpuppe

Als die Beamten der Polizei Lemwerder am Morgen zu einem Tatort ausgerückt sind, mussten sie wohl oder übel mit dem Schlimmsten rechnen. Gemeindemitarbeiter hatten in einem Teich nahe des Rathauses offenbar eine Leiche gefunden. Mehr noch: Die Szenerie, die sich den Beamten bot, wies auf ein Verbrechen hin. Denn der Körper, der im Wasser trieb, war in ein dunkles Laken eingehüllt.

Doch kaum hatten die ebenfalls hinzugerufenen Feuerwehrleute das vermeintliche Opfer geborgen, machte sich Erleichterung breit: Weder handelte es sich bei der Person um eine Leiche noch um einen Menschen, sondern um eine lebensgroße Silikonpuppe. "Trotz folgendem Schmunzeln" ist die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Eigentümer der Puppe, heißt es in einer Mitteilung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 28. Juli 2022, 23:30 Uhr