Chefin des Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven schmeißt hin

Eine Frau blickt nachdenklich in die Ferne.

Chefin des Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven schmeißt hin

Bild: DPA | Ingo Wagner
  • Museums-Direktorin Sunhild Kleingärtner kündigt zu Ende Juni 2022
  • Zuletzt hatte es Kritik an schweren Verwaltungs-Mängeln gegeben
  • Oberbürgermeister Grantz begrüßt die Kündigung: "So wird Neuanfang möglich"

Die Chefin des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) in Bremerhaven hat gekündigt. Dies hat ein Sprecher der Häfensenatorin buten un binnen bestätigt. Zuerst hatte das Internetportal Nord24 darüber berichtet. Zu den Gründen ihres Rücktritts hat Kleingärtner noch nicht Stellung genommen. Zuletzt hatte das DSM aber wegen massiver Mängel in der Verwaltung in der Kritik gestanden. Auch der Umgang mit dem mittlerweile abgewrackten Museumssegler "Seute Deern" und Probleme bei zahlreichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen wurden dem Haus und damit auch der Leitung immer wieder vorgeworfen.

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) begrüßte den Schritt der Direktorin: "Ich bin Frau Professorin Dr. Kleingärtner für ihren Schritt der Kündigung dankbar. Damit ist ein Neuanfang für das DSM auch auf personeller Ebene möglich", sagte er am Donnerstag.

Anfang Januar soll über Zukunft beraten werden

Ab Anfang kommenden Jahres wird Kleingärtner an einem mehrmonatigen Forschungsstipendium in den USA teilnehmen. "Trotz ihrer Kündigung trägt sie weiterhin die Verantwortung für das Museum", sagte der Sprecher von Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling (SPD) zu buten un binnen. Das Museum befände sich , wenn sich die aufgezeigten Mängel bestätigten, in einer tiefgreifenden Krise: "Wir gehen davon aus, dass Kleingärtner an der Klärung der Punkte beteiligt ist." Am 6. Januar soll auf einer außerordentlichen Sitzung des Stiftungsrates des Museums über weitere Schritte beraten werden.

Die gebürtige Wolfsburgerin Kleingärtner leitete das DSM seit 2013. Sie ist Historikerin und Archäologin und an der Uni Bremen Professorin für Schifffahrtsgeschichte und Maritime Archäologie. Sie hat zu Ende Juni 2022 gekündigt. Über eine mögliche Nachfolge ab Juli ist noch nichts bekannt.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 30. Dezember 2021, 16 Uhr