Urteil im Prozess um umstrittenen Bremer Pastor Latzel erwartet

Pastor Olaf Latzel steht mit Maske im Gericht.

Prozess um umstrittenen Bremer Pastor Latzel: Urteil heute erwartet

Bild: Imago | Eckhard Stengel
  • 2020 wurde Bremer Pastor Latzel vom Amtsgericht schuldig gesprochen
  • Latzel wegen Volksverhetzung vor Gericht
  • Freitagvormittag wird Urteil des Landgerichts erwartet

Im Prozess wegen Volksverhetzung gegen den Bremer Pastor Olaf Latzel wird am Vormittag das Urteil erwartet. Das Landgericht wird entscheiden, ob Latzel zum Hass und zur Gewalt gegen Homosexuelle aufgerufen hat. In erster Instanz hatte das Amtsgericht im November 2020 den Geistlichen schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe verurteilt.

Sind Latzels Aussagen mit der Religionsfreiheit und der freien Meinungsäußerung vereinbar oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigt sich seit zwei Wochen das Bremer Landgericht.

Nach Ansicht eines Gutachters sind die Äußerungen des Geistlichen, dass Homosexualität Sünde oder Gottlosigkeit sei, von der Bibel gedeckt. Deshalb fordert die Verteidigung einen Freispruch.

Die Staatsanwaltschaft hält hingegen am Vorwurf der Volksverhetzung fest. Latzel habe mit seinen Aussagen den öffentlichen Frieden gestört und zu Hass und Gewalt gegen die homosexuelle Gemeinschaft aufgerufen, so die Staatsanwältin in ihrem Plädoyer. Zudem habe der Angeklagte mit seinen Aussagen die Menschenwürde der Homosexuellen angegriffen.

Pastor Latzel droht Geldstrafe

Der Angeklagte selbst hatte sich während des Prozesses mehrfach entschuldigt, falls seine Aussagen falsch interpretiert worden seien. Sollte Latzel schuldig gesprochen werden, droht ihm eine Geldstrafe. Das Amtsgericht hatte damals 8.100 Euro gegen den Geistlichen verhängt, daran sollte sich auch das Landgericht halten, so die Forderung der Staatsanwaltschaft.

Mehr zum Prozess um Pastor Latzel:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 20. Mai 2022, 6 Uhr