Lastenrad statt Auto: So will Niedersachsen den Verkehr entlasten

Ein Mann mit Helm fährt mit einem Lastenrad an einem Graffiti vorbei.

Lastenrad statt Auto: So will Niedersachsen den Verkehr entlasten

Bild: DPA | Daniel Karmann
  • Niedersachsen will Förderprogramm auf 865.000 Euro aufstocken
  • 800 Euro Förderung gibt es für ein E-Lastenrad
  • Ziel ist die Entlastung des Straßenverkehrs

Die Anschaffung von Lastenrädern wird auch im neuen Jahr finanziell gefördert. Niedersachsens Landesregierung kündigte an, das Förderprogramm dafür von 700.000 auf 865.000 Euro aufzustocken. Die zusätzlichen Mittel sollen dem Budget des Fahrradmobilitätskonzepts entnommen werden, wie ein Sprecher des Verkehrsministeriums in Hannover erklärte.

Besonders E-Antrieb ist gefragt

Die Förderung für ein E-Lastenrad liegt bei 800 Euro und 400 Euro für ein konventionelles Lastenrad. Bis Mitte Dezember wurden dem Ministerium zufolge 450 Anträge für E-Lastenräder und 34 Anträge für Lastenräder ohne Elektroantrieb bewilligt. Die Gesamtzahl der Anträge lag allerdings noch deutlich höher, so dass die NBank schon Anfang Dezember keine weiteren Anfragen mehr annahm. Die bis dahin eingegangenen Anträge sollen jedoch auch 2022 noch abgearbeitet werden, wie das Ministerium betonte.

Verkehrsminister Bernd Althusmann erhofft sich von den Lastenrädern eine Entlastung des Straßenverkehrs. "Mit unserer Förderung wollen wir dazu beitragen, dass künftig noch mehr Menschen gerade auf kurzen Strecken vom Auto aufs Lastenrad umsteigen und dass auch Warentransporte auf das umweltfreundliche Lastenrad verlagert werden", hatte der CDU-Politiker im September gesagt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 9. Januar 2022, 8 Uhr