830 Millionen Euro: Bremen kassiert am meisten beim Finanzausgleich

Geldbündel liegen auf der Bremer Speckflagge (Symbolbild)

Bremen kassiert beim Länderfinanzausgleich

Bild: DPA | Zoonar/McPhoto
  • Bezogen auf die Einwohnerzahl profitiert Bremen am stärksten
  • Elf Bundesländer erhalten Geld aus Finanzausgleich
  • Berlin profitiert in absoluten Zahlen am stärksten

Bremen hat auch im vergangenen Jahr bezogen auf die Einwohnerzahl am meisten vom Finanzausgleich zwischen den Bundesländern profitiert. Das geht aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums hervor, die der Deutschen Presseagentur vorliegt.

Mehr als 830 Millionen Euro hat Bremen im vergangenen Jahr von anderen Bundesländern erhalten. In absoluten Zahlen hat Berlin mit 3,6 Milliarden das meiste Geld erhalten, gefolgt von Sachsen. Auch Niedersachsen hat Geld aus dem Finanzausgleich bekommen.

Damit gibt es aktuell elf Bundesländer, die profitieren und fünf, die in den Topf einzahlen: Das meiste hat Bayern mit gut neun Milliarden Euro beigesteuert, es folgen Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg. Neu im Kreis der Geber ist Rheinland-Pfalz. Das liegt an den hohen Steuereinnahmen durch den Mainzer Impfstoffhersteller Biontech.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 25. Januar 2022, 12 Uhr