Wolf in Bremen-Huchting gesichtet? Polizei rät zur Vorsicht

  • Zwei Anrufer melden Wolf in Bremen Huchting
  • Wolfsberaterin: "Foto ist nicht aussagekräftig genug"
  • Bevölkerung soll verdächtige Tiere melden
Video vom 3. Februar 2021
Ein Bild aus einem Auto geschossen, von einem Wolf in Bremen Huchting.
Bild: Radio Bremen
Bild: DPA | Pressebildagentur Ulmer

Ist im Bereich Huchting, Moordeich und Stuhr ein Wolf unterwegs? Diese Frage beschäftigt aktuell die Bremer Polizei und die zuständige Wolfsberaterin. Am Mittwoch gingen bei der Polizei gleich zwei Anrufe ein, die über einen Wolf in Huchting berichteten.

Polizei kann das Tier nicht finden

Die Polizei schickte Streifenwagen los, konnte aber keinen Wolf finden. "Bei dem Tier, das von den Personen im Bereich der Stuhrer Landstraße beobachtet wurde, soll es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen streunenden Wolf gehandelt haben", teilte die Polizei mit.

Die zuständige Wolfsberaterin Sonja Herrmann hält es nach ersten Erkenntnissen zwar für möglich, dass es sich bei dem Tier um einen Wolf gehandelt haben könnte. "Aber das Foto, das es gibt, ist nicht aussagekräftig genug", sagte die Tierärztin.

Wir sind darauf angewiesen, dass sich die Bevölkerung meldet. Dass auch einer mal ein gutes Foto macht.

Sonja Herrmann, Bremer Wolfsberaterin

Es könne durchaus ein Jungwolf gewesen sein, der auf der Suche nach einem neuen Revier ist, sagte Herrmann. "Die streifen dann auch mal die großen Städte."

Polizei rät: Abstand halten

Für alle Fälle rät die Polizei wie bei allen Wildtieren, Abstand zu halten und den mutmaßlichen Wolf auf keinen Fall zu füttern. Wer ein verdächtiges Tier sieht, soll sich bei der Polizei oder der Wolfsberaterin melden.

Schutzhunde gegen Wölfe: Eine Schäferei und ihre tierischen Helfer

Video vom 30. Januar 2021
Ein Kangal Hirtenhund hütet eine Schafherde mit Lämmern auf einer Wiese.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 3. Februar 2021: 23:30 Uhr