Verdächtige Briefe lösen Polizeieinsatz in der Bremer Neustadt aus

  • Im Verteilzentrum der Post tauchten fünf Briefe mit Pulver auf
  • Sie enthielten auch antifaschistische Parolen
  • Die Briefe waren letztlich harmlos
Hände einer Mitarbeiterin mit Schutzhandschuhen während der Öffnung eines verdächtigen Briefes (Symbolbild)
Insgesamt fünf verdächtige Briefe (hier ein Symbolbild) mit einem Pulver gefüllt sind Mitarbeitern der Post aufgefallen. Bild: Imago | photo2000

Im Postverteilzentrum in der Bremer Neustadt sind mehrere verdächtige Briefe aufgetaucht. Das hat die Polizei erst am Dienstag mitgeteilt. Demnach entdeckten Mitarbeiter der Post am Montagvormittag fünf Briefe, die mit einer pulverartigen Substanz gefüllt waren. In den Briefen waren außerdem noch Schriftstücke, die sich gegen den Deutschen Staat richteten und antifaschistische Parolen enthielten. Spezialisten der Polizei kamen zu dem Ergebnis, dass das Pulver ungefährlich ist. Die Briefe wurden sichergestellt, der Staatsschutz ist eingeschaltet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 3. Dezember 2019, 12 Uhr