Angeklagter im Prozess um Attacke an Bremer Uni ist schuldunfähig

Video vom 29. Juni 2021
Eine Straßenbahn fährt vor dem Bremer Landgericht entlang.
Bild: DPA | Sina Schuldt
Bild: DPA | Sina Schuldt
  • 65-Jähriger laut Gericht nicht schuldfähig
  • Der Angeklagte sei aber weiter gefährlich, urteilt das Gericht
  • Er wird jetzt in einer psychiatrischen Klinik untergebracht

Das Bremer Landgericht hat am Dienstag einen 65 Jahre alten Mann wegen Schuldunfähigkeit vom Vorwurf des Mordversuchs freigesprochen. Der Angeklagte hatte im Juli vorigen Jahres seinem Ex-Chef in einem Technikraum der Universität Bremen mit einer Metallstange auf den Hinterkopf geschlagen.

Aus Sicht des Gerichtes war der Angreifer damals nicht schuldfähig, er sei aber weiterhin gefährlich. Deshalb wurde die Unterbringung des 65-Jährigen in einer psychiatrischen Klinik angeordnet, wie ein Justizsprecher mitteilte. Damit folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Vorfall hatte zu einem stundenlangen Polizeieinsatz an der Universität geführt.

Bremer Uni-Mitarbeiter wegen versuchten Mordes vor Gericht

Video vom 1. Februar 2021
Der Angeklagte Heinz-Dieter T steht vor dem Gericht, im Hintergrund stehen zwei Polizisten.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. Juni 2021, 14 Uhr