Radfahrerin verletzt sich bei Unfall lebensgefährlich am Kopf

  • 37-jährige Bremerin kam auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke vom Radweg ab
  • Frau stürzt auf die Straße – Autofahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen
  • Radfahrerin kommt mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus
Ein Fahrradfahrer auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen.
Bisher geht die Polizei davon aus, dass die Radfahrerin ohne Fremdeinwirkung vom Radweg abkam (Archivfoto).

Eine 37-jährige Radfahrerin hat sich bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagabend in der Bremer Innenstadt lebensgefährlich verletzt. Das teilte die Polizei Bremen mit. Die 37-Jährige und ihr Ehemann fuhren auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke, als die Frau vom Radweg abkam und auf die Fahrbahn stürzte. Laut Polizei kam die Radfahrerin ohne Fremdeinwirkung vom Weg ab.

Ein 25 Jahre alter Autofahrer konnte seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit der Frau zusammen. Die Bremerin wurde mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Wilhelm-Kaisen-Brücke wurde in der Nacht stadteinwärts gesperrt bis die Polizei den Unfall aufgenommen hatte. Die Ermittlungen zum Ablauf des Unfalls dauern noch an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 11. Oktober 2019, 23:30 Uhr