Zwei Lkw-Unfälle auf der A1: Stundenlange Sperrung bei Bremen

  • Lkw-Fahrer übersieht Stauende
  • Fahrer wird schwer verletzt und kommt ins Krankenhaus
  • Zweiter Unfall in Folge des ersten: Erneut übersieht Lkw-Fahrer das Stauende
Unfallstelle auf der A1: Ein völlig zerstörter Sattelschlepper
Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Bild: Polizeiinspektion Rotenburg

Ein Lastwagenfahrer ist am Montag auf der A1 bei Oyten auf einen anderen Lastwagen an einem Stauende aufgefahren. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann in Richtung Bremen unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Oyten auf den stehenden Sattelzug eines 55 Jahre alten Mannes auffuhr. Durch den Aufprall wurde der Sattelzug auf zwei weitere Lkw aufgeschoben. Der 55-Jährige und die anderen beiden Fahrer blieben nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei aber unverletzt.

Unfallstelle auf der A1: Rauch steigt auf
Durch den Unfall geriet einer der Lastwagen in Brand. Bild: Polizeiinspektion Rotenburg

Die Einsatzkräfte schätzen den Gesamtschaden auf mehrere Zehntausend Euro. Der aufgefahrene Sattelzug und das Fahrzeug des 55-Jährigen müssen abgeschleppt werden. Die beiden vorderen Lkw konnten ihre Fahrt bereits fortsetzen.

Weiterer Auffahrunfall am Stauende

In Folge des ersten Unfalls kam es zu einem weiteren Auffahrunfall: Erneut übersah ein Lastwagenfahrer das Stauende und krachte bei Stuckenborstel in einen anderen Lkw. Deshalb war die A1 in Richtung Bremen zwischen Bockel und Stuckenborstel sowie zwischen Posthausen und Oyten stundenlang gesperrt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. Juni 2020. 19 Uhr