A28 Richtung Bremen nach Unfall wieder frei

  • A28 war zwischen Deichhorst und Delmenhorster Dreieck gesperrt
  • Lkw fuhr auf ein Auto auf
  • Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt
Ein Lkw ist auf einen anderen aufgefahren
Ein Lastwagen ist auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren. Bild: Nonstopnews

Wegen eines Unfalls war die A28 in Richtung Bremen zwischen Deichhorst und Delmenhorster Dreieck laut Polizei bis in die Nacht zu Freitag hinein gesperrt. Die Aufräumarbeiten waren schwieriger als erwartet, sagte ein Sprecher buten un binnen. Ein Lkw war auf ein Auto aufgefahren, ein zweiter Lkw prallte in die Unfallstelle. Ein Mensch wurde dabei leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei auf der A28 in Richtung Dreieck Stuhr im Bereich der Anschlussstelle Delmenhorst Adelheide. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer fuhr demnach mit seinem Auto auf die Autobahn auf. Zum selben Zeitpunkt schleppte ein Pkw am Ende des Beschleunigungsstreifens einen anderen ab. Das irritierte den 29-Jährigen, sodass er direkt auf die Überholspur fuhr und seinen Wagen abbremste.

Kollision auf der Überholspur

Zuvor waren aber schon zwei Sattelzüge auf die Überholspur gefahren, um dem Pkw-Fahrer das Auffahren auf die Fahrbahn zu ermöglichen. Weil dieser aber unerwartet direkt auf die Überholspur wechselte, konnte der Fahrer eines der Lkw nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er fuhr auf den Pkw auf. Schließlich prallte der zweite Lkw in den ersten.

Einer der Lkw-Fahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Wegen der Bergungsarbeiten und weil die Waren umgeladen werden mussten, war die A28 ab der Anschlussstelle Delmenhorst Deichhorst bis zum Dreieck Delmenhorst voll gesperrt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 29. August 2019, 23:30 Uhr