Autotransporter kollidiert mit Bremerhavener Kaiserschleuse

  • Schiff kollidiert mit Abweiser
  • Gummiteil wird auf Straße geschleudert
  • Polizei schätzt Schaden auf fünfstellige Summe
Die Kaiserschleuse aus der Luft fotografiert. Ein Autofrachter liegt in der Schleuse.
Die Kaiserschleuse in Bremerhaven wurde beschädigt (Archivbild). Bild: Radio Bremen | Mario Neumann

In Bremerhaven hat ein Schiff die Kaiserschleuse beschädigt. Der von zwei Schleppern gelenkte Autotransporter kollidierte mit einem Schleusentor. Dabei wurde der Polizei zufolge ein Abweiser aus Vollgummi abgerissen und auf die Fahrbahn geschleudert. Die Straße war daraufhin für für etwa eineinhalb Stunden nicht befahrbar.

Den Schaden schätzt die Polizei auf eine fünfstellige Summe. Das Schiff, das unter der Flagge der Bahamas fährt, erlitt eine Delle. Wie es zu dem Unfall kam, ist laut Polizei noch unklar.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 29. Juli 2020, 16 Uhr