Glatteis: Autofahrerin bei Cloppenburg lebensgefährlich verletzt

  • Mehrere Glatteis-Unfälle im Raum Bremen
  • Zwei Fahrzeuge stießen bei Cloppenburg frontal zusammen
  • Auf der A1 überschlug sich ein Fahrzeug – Insassen nur leicht verletzt
Ein Auto liegt nach einem Unfall aufgrund von Glatteis auf dem Dach.
Bild: Nonstop News

Schnee und Eis sorgen in Bremen und Niedersachsen für glatte Straßen. Schon am Donnerstagabend kam es daher zu einigen Unfällen – auch auf der A1 in Richtung Bremen.

Besonders schwer traf es aber eine 22-jährige Frau im Landkreis Cloppenburg. Sie stieß auf einer Hauptstraße in Bösel laut Polizei frontal mit dem Wagen eines 28-Jährigen zusammen und wurde dabei lebensgefährlich verletzt – der 28-Jährige wurde leicht verletzt. Sein 25 Jahre alter Beifahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Glätte habe aber eine Rolle gespielt, wie die Polizei mitteilte.

Drei Personen bei Unfällen auf der A1 leicht verletzt

Am Dreieck Ahlhorn auf der A1 gab es zwei Unfälle. Zuerst kam ein Pärchen mit seinem Auto von der Fahrbahn ab – das Fahrzeug überschlug sich mehrfach. Beide Personen wurden nur leicht verletzt. Kurz darauf verlor ganz in der Nähe ein junger Mann aus Bremen die Kontrolle über sein Auto und stieß mit einem Sattelschlepper zusammen. Auch er wurde nur leicht verletzt.

In der Umgebung von Oldenburg kam es in der Nacht zum Freitag zu sieben Glätteunfällen. Die Autobahn 29 musste nach Polizeiangaben am Donnerstagabend zwischen dem Autobahnkreuz Wilhelmshaven und der Anschlussstelle Sande zeitweise gesperrt werden. Ein 28-Jähriger geriet mit seinem Auto ins Schleudern und prallte gegen eine Schutzplanke. Verletzt wurde er dabei nicht.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 18. Januar 2019, 7 Uhr