Reisebus aus Bremen in Brandenburg verunglückt: 1 Toter, 8 Verletzte

  • Fahrer eines Transporters kommt bei Unfall ums Leben
  • Acht Insassen des Bremer Busses werden verletzt
  • Grund des Unfalls ist noch unklar
Video vom 22. Juni 2020
Ein demolierter Reisebus nach einem Unfall
Bild: NonStopNews

Bei einem Unfall mit einem Reisebus aus Bremen und einem Kleintransporter im brandenburgischen Landkreis Dahme-Spreewald sind am Montag ein Mann getötet und acht Menschen verletzt worden, davon zwei schwer. Die beiden Fahrzeuge seien auf der Bundesstraße 246 zwischen Mittenwalde und Telz kollidiert, sagte ein Polizeisprecher.

Bei dem Toten handle es sich um den Transporterfahrer, bei den acht Verletzten um alle Insassen des Reisebusses. Dessen Fahrer gehört den Angaben zufolge zu den beiden Schwerverletzten, die nicht in Lebensgefahr schweben sollen. Alle übrigen Businsassen seien leicht verletzt.

Bus geriet laut Polizei in den Gegenverkehr

Laut dem Polizeisprecher geriet der Bus aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr, stieß frontal mit dem Transporter zusammen, fuhr nach rechts gegen die Schutzplanke und streifte einen dahinter stehenden Baum. Nach dem Unfall kamen laut Polizei drei Rettungshubschrauber und diverse Rettungswagen zum Einsatz, die die Verletzten in umliegende Krankenhäuser brachten.

Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei seien mit insgesamt rund 55 Kräften zur Unfallstelle geeilt. Zur genauen Ursache des Zusammenstoßes konnte der Sprecher zunächst nichts sagen, es sei aber ein Sachverständiger hinzugezogen worden. Geschlecht und Alter der Betroffenen waren zunächst noch unklar.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Juni 2020, 21 Uhr