Sattelzug fährt auf der A1 bei Holdorf in Stauende: vier Verletzte

  • Vier Menschen bei Unfällen verletzt
  • Autobahn bei Delmenhorst war viele Stunden gesperrt
  • Ermittlungen gegen Lasterfahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung
Ein leuchtener Wahrnhinweise für einen Unfall von der Polizei.
Vier Menschen wurden bei den Unfällen auf der A1 bei Holdorf verletzt. (Symbolbild) Bild: Radio Bremen

Ein 60-Jähriger ist mit seinem Sattelzug auf der Autobahn 1 auf ein Stauende aufgefahren und schwer verletzt worden. Der Unfall am Mittwochnachmittag löste einen weiteren Crash aus, insgesamt gab es vier Verletzte, wie die Polizei mitteilte. Die Autobahn war rund um die Unfallstelle bis in den späten Abend hinein gesperrt.

Der Sattelzug prallte zwischen den Anschlussstellen Lohne-Dinklage und Holdorf auf eine mit Stahlrollen beladene Sattelzugmaschine, die dadurch nach links auf den Überholfahrstreifen geschoben wurde, wie es hieß. Eine 18-jährige Autofahrerin wich wegen des Unfalls nach links auf den Überholstreifen aus und geriet gegen die Mittelschutzplanke. Eine hinter ihr auf dem Überholstreifen fahrende andere 18-Jährige fuhr auf das Auto auf.

Der 60-jährige Sattelzugfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. "Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht keine Lebensgefahr", hieß es in der Polizeimitteilung. Der 55-jährige Fahrer und die beiden jungen Autofahrerinnen wurden leicht verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Alle vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Gegen den 60-Jährigen wird wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Rückblick Anfang Januar: Fahrer flüchtet und lässt Geld zurück

Video vom 6. Januar 2021
Ein Zollauto steht an einer Autobahnabfahrt, mehrere Polizisten stehen an der Leitplanke.
Bild: Nord-West-Media TV

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. Januar 2021, 18 Uhr